Mobile.de-Studie iPad-Nutzer greifen für Autos tief in die Tasche

Montag, 10. November 2014
Auf Mobile.de suchen Smartphone- und Tablet-Nutzer auch nach Kult-Fahrzeugen
Auf Mobile.de suchen Smartphone- und Tablet-Nutzer auch nach Kult-Fahrzeugen
Themenseiten zu diesem Artikel:

iPad Android iPhone


iPad-Nutzer sind bei Autos nicht geizig. Sie sind bereit, bis zu 22.500 Euro für ein Fahrzeug auszugeben. Das hat Mobile.de bei einer Studie herausgefunden.
Jung, kaufkräftig und schnell entschieden. iPhone-Nutzer beim Autokauf im Netz
Jung, kaufkräftig und schnell entschieden. iPhone-Nutzer beim Autokauf im Netz (Bild: Mobile.de)
Gemeinsam mit dem Marktforschungsunternehmen D.core wollte Mobile.de wissen, wie viel Geld mobile Menschen für ein neues Fahrzeug investieren. Gleichzeitig sollen die Ergebnisse Werbungtreibende animieren, auf der Plattform verstärkt Werbung zu schalten. Hinter den iPad-Nutzern, die zu 67 Prozent über 40 Jahre alt sind, folgen auf dem zweiten Platz die iPhone-User. Bei ihnen liegt die Obergrenze bei 19.500 Euro; die Nutzer der Android-App von Mobile.de planen, 13.700 Euro für ein neues Auto zu investieren. Bei den mobilen Portal-Nutzern liegt die Budgetgrenze mit 12.000 Euro dagegen am niedrigsten. Für die Unternehmen dürfte aber neben der Investitionshöhe noch etwas anderes interessant sein: 66 Prozent aller mobilen Besucher sind bei der Automarke noch unentschlossen. Soll heißen: Für Händler und Hersteller lohnt sich die Kommunikation auf der Plattform. Auch für Finanzdienstleister kann die Plattform eine Möglichkeit sein, Kunden aktiv anzusprechen. Ein Drittel plant, das heilige Blech zu finanzieren oder zu leasen. mir
Meist gelesen
stats