Mobile World Congress Ikea macht Möbel zu kabellosen Ladestationen

Montag, 02. März 2015
Ikea macht Möbel zu Aufladestationen
Ikea macht Möbel zu Aufladestationen
Foto: obs/Inter IKEA Systems B.V. 2015
Themenseiten zu diesem Artikel:

IKEA Mobile World Congress David Wahl


Mit der Gabe, Kundenbedürfnisse zu verstehen und in einfach zu nutzende Produkte zu verwandeln, ist Ikea groß geworden. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona, der am heutigen Montag seine Pforten öffnet, zeigt der schwedische Möbelriese einmal mehr, dass er den "Draht" zu den Verbrauchern nicht verloren hat. Mitte April bringt Ikea eine neue Design-Serie auf den Markt, die Tische und Leuchten in drahtlose Ladestationen verwandelt.
Es ist ein feuchter Traum nicht nur von Technologie-Freaks: Smartphones und Tablets müssen künftig nicht mehr zwangsläufig mit dem Netzkabel aufgeladen werden. Wer sich für ein Möbel aus der neuen Ikea-Designserie entscheidet, kann seine Endgeräte künftig einfach auf einen Tisch oder eine Lampe legen - und schon lädt es sich auf. Die neue Design-Kollektion, bei der Tische und Leuchten in Ladestationen verwandelt werden, wurde von Designern wie David Wahl entworfen und ist ab Mitte April zunächst in europäischen und US-amerikanischen Ikea-Filialen erhältlich. Laut einer Ikea-Sprecherin werden voraussichtlich zeitgleich auch die Marketingaktivitäten zu der Serie starten, die hierzulande von der Hamburger Agentur Thjnk verantwortet werden. Danach soll der globale Produktlaunch erfolgen.

„Aus Untersuchungen und Besuchen bei den Menschen zu Hause wissen wir, dass sie Kabelsalat nicht mögen. Genauso wenig, wie leere Akkus, weil das richtige Ladegerät gerade nicht zu finden ist", erläutert Ikea-Managerin Jeanette Skjelmose den strategischen Hintergrund der Serie. Die neue Design-Kollektion mit kabelloser Ladefunktion sei Teil eines langfristigen Engagements, mit dem Ikea das Leben in den eigenen vier Wänden mithilfe innovativer Produkte verbessern wolle. „Wir haben clevere kabellose Lösungen entwickelt, damit uns der Anblick von vielen Kabeln erspart bleibt. Viele Geräte können gleichzeitig geladen werden, während dein Zuhause nach wie vor kabellos gut aussieht", erklärt Designer Wahl.

Ikea setzt bei der Serie auf den Ladestandard Qi. Dieser wird aktuell von über 80 Smartphones sowie diversem Zubehör unterstützt, erklärt die Branchenorganisation Wireless Power Consortium. Für Smartphone-Modelle, die mit Qi nicht kompatibel sind, will Ikea zusätzlich Ladeschalen anbieten. Die ersten Reaktionen fallen positiv aus: Dass Ikea das drahtlose Aufladen für die breite Masse erschwinglich und einfach mache, verdiene Applaus, sagt WPC-Chef Menno Treffers.
Auch auf Tischen von Ikea lassen sich Smartphones künftig aufladen
Auch auf Tischen von Ikea lassen sich Smartphones künftig aufladen (Bild: obs/Inter IKEA Systems B.V. 2015)
Die Technik zum drahtlosen Aufladen von Akkus machte Smartphones früher schwerer und größer, wurde zuletzt aber deutlich verbessert. So kommt sie auch bei Computeruhren wie der Apple Watch zum Einsatz. Ikea macht den ersten Schritt, Vorteile der Technik unauffällig in den Alltag zu bringen. Normalerweise müssen die Nutzer ihre Smartphones auf eine Ladestation legen - was fast genauso viel Aufwand bedeutet, wie ein Kabel einzustecken. mas / dpa
Meist gelesen
stats