Mobilcom-Debitel Service-Provider positioniert sich neu

Donnerstag, 29. Januar 2015
Mobilcom-Debitel lockt mit Digital Lifestyle
Mobilcom-Debitel lockt mit Digital Lifestyle
Foto: Mobilcom-Debitel
Themenseiten zu diesem Artikel:

Mobilcom Dachmarkenkampagne Kerstin Köder


Mobilcom-Debitel erhöht zu Jahresbeginn den Werbedruck. Die Freenet-Tochter startet kommende Woche eine neue Dachmarkenkampagne. Ziel ist es, sich stärker als Digital-Lifestyle-Anbieter zu positionieren.

Bislang verstand sich Mobilcom-Debitel vor allem als Service- und Telekommunikationsdienstleister, jetzt will sich die Marke als Partner im digitalen Leben der Kunden positionieren. Dahinter steht ein klarer strategischer Fokus. Künftig konzentriert sich Mobilcom-Debitel auf die strategischen Geschäftsfelder Fitness/Wearables, Entertainment und Smart Home. Damit will man sich stärker von Wettbewerbern wie Drillisch und 1&1 abgrenzen, aber auch von den Dickschiffen im Markt. Ab Montag ist der neue Auftritt, der die neue Ausrichtung kommunizieren soll, in den Medien präsent. "Wir hatten die alte Kampagne fast drei Jahre on Air. Jetzt entwickeln wir diese weiter", sagt Kerstin Köder. Für die Marketingleiterin bei Mobilcom-Debitel ist die bisherige Kommunikation für die neue Ausrichtung nicht aussagekräftig genug. "Wir haben uns bislang auf Mobilfunkthemen konzentriert, jetzt geht es um den Digital Lifestyle", sagt Köder. Soll heißen: Emotionen werden wichtiger, weniger Printoptik, echte Menchen und einfachere Botschaften. Insgesamt wird das gesamte Erscheinungsbild jünger und zeitgemäßer. So trennt die Marketerin jetzt klar zwischen Image- und Abverkaufswerbung. "Das ist die modernere und sinnvollere Interpretation der 360 Grad-Kommunikation."  Früher habe man zu oft das gleiche Bild und die gleiche Botschaft in allen Medien verbreitet. "Wir wissen aber, dass Medien einzelne Ziele unterschiedlich gut bedienen."
„Das ist der längste TV-Flight, den wir je hatten.“
Kerstin Köder
Der bisherige Markenclaim "Gemeinsam geht mehr" bleibt dabei erhalten. Es gibt aber zusätzlich noch einen Kampagnenclaim, der den neuen Fokus unterstreichen soll. "Macht, was ihr wollt. Wir machen's möglich" soll zum einen die Möglichkeiten in der digitalen Welt betonen, gleichzeitig aber Mobilcom-Debitel als Partner und Enabler positionieren. "Die Idee dabei ist, die Menschen zu inspirieren, ihre Geräte viel stärker zu nutzen. Wir wollen nicht missionieren, sondern zeigen, was möglich ist", sagt Tobias Ahrens, Group Creative Director bei Grabarz & Partner. Die Stammagentur des Service-Providers arbeitet seit Sommer an der kommunikativen Umsetzung der Neuausrichtung. 

Die Botschaften werden in den kommenden vier Wochen nicht zu übersehen sein, vor allem in den Werbeblöcken der reichweitenstarken Sender nicht.  „Das ist der längste TV-Flight, den wir je hatten“, sagt Köder. Hinzu kommen Online-Schaltungen, Events, Guerilla-Aktivitäten und Maßnahmen im stationären Handel. So gibt es auf Facebook unter anderem eine Fitness-Battle verschiedener Städte gegeneinander, eine Roadshow in 48 ECE-Einkaufszentren, eine Verlängerung der Kampagne an den PoS und eine Relaunch der Homepage (ab 4. Februar live geschaltet). Insgesamt wird der Auftritt bis April laufen. "Danach werden weitere Spots zu anderen Themen kommen", sagt Ahrens. Insgesamt investiert Mobilcom-Debitel jetzt einen niedrigen zweistelligen Millionen-Eurobetrag. Das Jahresbudget soll sich allerdings trotz des erhöhten Mediadruck in TV auf Vorjahresniveau bewegen, sprich es gibt einen Shift von Print zu TV und Online. mir

 

 

 

 


 

 

Meist gelesen
stats