Mission to the Moon Red Bull sichert sich die Rechte für das nächste Projekt Stratos

Dienstag, 10. April 2018
Red Bull will an der "Mission to the Moon" partizipieren
Red Bull will an der "Mission to the Moon" partizipieren
© Missiontothemoon.com

Red Bull Stratos ist jetzt schon mehr als fünf Jahre her und gilt immer noch als der Goldstandard in Sachen Content Marketing. Und wenn im kommenden Jahr die erste private Mondmission startet, soll Red Bull erneut für magische Momente sorgen. Auf der aktuell in Cannes stattfindenden Programm-Messe MIPTV unterzeichnete das verantwortliche Unternehmen PTScientists einen Vertrag mit Red Bull Media House, das den Medienarm des Energy-Drink-Konzerns zum exklusiven Medienpartner der Mondmission macht. Ein Deal, der die bisherigen Hauptsponsoren nicht gänzlich glücklich machen dürfte.

Das Ziel der Medienpartnerschaft könnte ambitionierter kaum sein. "Wir wollen einen  'Apollo Moment' für eine neue Generation schaffen", sagt Robert Boehme, CEO und Gründer von PTScientists. Dazu wird Red Bull Media House die komplette Klaviatur der Content-Produktion spielen. Geplant sind: Drei Live-Übertragungen mit multi-device-kompatiblen HD-Videomaterial, zum Start der Mission der auf der Erde, der Landung des Moduls auf dem Mond sowie der ersten Expedion des Audi Lunar Quattros zum Standpunkt des Mondrovers von Apollo 17. Des Weiteren wird es eine dreiteilige Doku-Serie zur Geschichte des Projekts, diverse Printprodukte, Audio-Formate sowie Musikevents geben. Boehme: "Die Menschen erinnern sich heute noch daran, wo sie waren, als Apollo 11 auf dem Mond landete. Wir wollen, dass ,Mission to the Moon’ diese Art von Aufregung und Inspiration der nächsten Generation der Weltraumpioniere bietet.”

Aus Sicht der bisherigen Sponsoren kommt das neue Crew-Mitglied allerdings mit einigen Fragezeichen. Denn speziell Audi als erster Sponsor nutzte das Projekt bisher für sich, um über selbst produzierte Content-Formate die eigene Marke in den galaktischen Content zu setzen. Nun ist mit Red Bull Media House eine weitere Marke involviert, die über eine erwiesene Stärke im Content Marketing verfügt. Spannend dürfte auch die Frage sein, inwiefern die Marke Red Bull selbst in ihrer Rolle als Mediendienstleister nicht letztlich die anderen Sponsoren und das eigentliche Unternehmen überstrahlt. So erinnert sich auch heute noch die Mehrheit der Öffentlichkeit daran, dass Red Bull 2012 das Projekt Stratos veranstaltete. Den Namen von Felix Baumgartner, dem Fallschirmspringer, der den Sprung tatsächlich riskierte, können dagegen deutlich weniger Menschen problemlos nennen.

Für Boehme ist Red Bull Media House trotz derartiger Überlegungen ein Idealpartner: "Heutzutage ist der Kampf um die öffentliche Aufmerksamkeit hart. Mit der Flut an unterschiedlichen Endgeräten und Medienformaten brauchen wir einen Partner, der die Menschen über die verschiedendsten Plattformen erreichen kann, egal wo sie sind." cam

HORIZONT Newsletter Newsline

täglich um 17 Uhr: die wichtigsten News. Insights. Inspirationen.

 


Meist gelesen
stats