Mesut Özil Sky Media Network und Ogilvy positionieren deutschen Real Madrid-Star

Montag, 05. August 2013
Das neue Logo für Mesut Özil ist Teil des Vermarktungskonzepts (Bild: Sky)
Das neue Logo für Mesut Özil ist Teil des Vermarktungskonzepts (Bild: Sky)


Sky Media Network, Vermarkter von Mesut Özil, und die Frankfurter Kreativagentur Ogilvy & Mather, gehen eine Kooperation ein, um den deutschen Fußball-Nationalspieler als Marke zu definieren und positionieren. Neben einer gerade gelaunchten Website mit neuer Wort-/Bildmarke soll die Agentur auch ein eigenes Vermarktungskonzept für Özil entwickeln - nach dem Vorbild von Marken wie Coca-Cola, Louis Vuitton oder IBM. Zu diesem Zweck analysiert Ogilvy & Mather das Werbepotenzial des Profis von Real Madrid mit der eigens entwickelten "Big Ideal"-Methode, nach der auch besagte internationale Unternehmen sowie deutsche Großkonzerne wie Die Bahn, Media-Markt oder Aral arbeiten. Ziel von "Big Ideal" ist es, potenziellen Werbepartnern des 24-Jährigen ein strategisches Potenzial der Marke Özil präsentieren zu können und ein zielgruppengerechtes Storytelling zu entwickeln. Die Methode wird laut Mitteilung von Sky Media Network erstmals auf eine Person angewendet.

Der Webauftritt von Mesut Özil mit neuem Logo (Screenshot: mesutoezil.com)
Der Webauftritt von Mesut Özil mit neuem Logo (Screenshot: mesutoezil.com)
"Mit dieser Kooperation gehen wir einen völlig neuen Weg in der Persönlichkeitsvermarktung. Denn das 'Big Ideal' liefert genau jene Entscheidungskriterien zur Beurteilung des Fits zwischen Marke und Testimonial, für deren Bestimmung die üblichen Faktoren wie Bekanntheit, Sympathie und rein deskriptive Imageeigenschaften deutlich zu kurz greifen", sagt Matthias Trott, Head of Faces 4 Brands bei Sky Media Network. Thomas Strerath, CEO von Ogilvy & Mather, fügt an: "Sportmarketing ist bisher ein Markt, der sehr stark von Kontakten, beispielsweise ehemaliger Profis, und Provisionsorientierung geprägt ist. Sky und Özil Marketing haben sich für ein qualitatives Herangehen entschieden, wie es bei Top-Marken Gold-Standard ist. Daher sind wir stolz, Teil dieser Kooperation zu sein."

Zuletzt sorgte der von seinem Vater beratene Nationalspieler mit einem großen Werbedeal mit Adidas für Aufsehen. Bis zum Jahr 2020 soll Özil dabei von dem Herzogenauracher Sportartikelhersteller bis zu 25 Millionen Euro kassieren. tt
Meist gelesen
stats