"Merkste selbst?" Wie Postbus um die junge Zielgruppe kämpft

Donnerstag, 28. Juli 2016
Motiv der Postbus-Kampagne von Metadesign
Motiv der Postbus-Kampagne von Metadesign
Foto: Metadesign

Die Deutsche Post will ihre Postbusse bei der jungen Zielgruppe als günstige und komfortable Alternative zur Bahn und Mitfahrgelegenheiten positionieren. Dafür startet das Unternehmen nun eine Kampagne, die gezielt mit der Rivalität zu den Konkurrenten spielt.
Die Kampagne steht unter dem Motto "Merkste selbst?" und zeigt etwa einen auf einem S-Bahnsitz zusammengesunkenen jungen Mann oder einen Autofahrer, der sich in Ermangelung einer Toilette hinter seiner Autotür erleichtern muss. Mit der Kampagne will die Post auf die junge Zielgruppe von den Vorzügen ihrer Fernbusse wie kostenloses W-Lan und Onboard-Entertainment überzeugen. Leicht ist diese Aufgabe beileibe nicht, ist der Fernbusmarkt in Deutschland doch erstens hart umkämpft und zweitens recht eindeutig besetzt: Unter den größten Anbietern liegt Mein Fernbus/Flixbus mit einem Marktanteil von 71 Prozent klar vorn. Der Postbus verfügt nach angebotenen Fahrplankilometern über einen Marktanteil von 10 Prozent und liegt damit nahezu gleichauf mit der Deutschen Bahn, die dieses Segment mit IC Bus und Berlin Linien Bus ebenfalls bedient.
(Bild: Metadesign)
Insgesamt umfasst der Auftritt fünf Motive, die als Printanzeigen und Online-Motive auf Streamingportalen und in Social Media zum Einsatz kommen. Auch Funkspots gehören zum Maßnahmen-Paket. Kreation und Strategie stammen von Metadesign. Die Berliner Agentur ist seit 2013 Leadagentur für die Marke Postbus. ire
Meist gelesen
stats