#Merkelphone Wie Mobilcom Debitel der Kanzlerin helfen will

Montag, 28. Oktober 2013
Die Idee für das Motiv hatte Grabarz & Partner
Die Idee für das Motiv hatte Grabarz & Partner

Der Skandal um das ausgespähte Handy von Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bereits vergangene Woche weltweit Aufsehen erregt. Der aktuelle "Spiegel" dürfte dazu beitragen, dass das Thema noch lange Schlagzeilen machen wird. Bereits seit 2002 soll der US-Geheimdienst NSA Merkel überwacht haben, berichtet das Nachrichtenmagazin. Mit Mobilcom-Debitel macht sich nun ein erster Werbungtreibender die Affäre zunutze. "O Zapft is? Macht nichts, Frau Merkel.", ist das Anzeigenmotiv überschrieben, das die Mobilfunkmarke aus der Freenet-Group gestern in der "Bild am Sonntag" schaltete. Im Kleingedruckten der 1/1-Anzeige verspricht das Hamburger Unternehmen den Lesern, dass es in den 550 Shops und auf der Website des Mobilfunk-Providers nicht nur die neuesten, sondern auch die "sichersten Smartphones" gebe.

Die Idee für das Anzeigenmotiv, das auch über soziale Medien wie Facebook verbreitet wurde, hatte die Hamburger Kreativ-Agentur Grabarz & Partner, die bereits seit Anfang 2012 für Mobilcom-Debitel tätig ist. Die Umsetzung hat Marketingleiterin Kerstin Köder dann gemeinsam mit Christian Leinfelder, Leitung Brandmanagement sowie Georg Sili, Art Director, inhouse vorgenommen. mas
Meist gelesen
stats