Mercedes me Autobauer launcht neue Dienstleistungsmarke

Dienstag, 04. März 2014
Mercedes-Benz startet neue Marke
Mercedes-Benz startet neue Marke

Der Genfer Autosalon hat noch gar nicht richtig begonnen, da setzt Mercedes-Benz schon den ersten Punkt. Am heutigen Vorabend der wichtigen europäischen Frühjahrsmesse der Automobilbranche präsentiert die Daimler-Tochter ihre neue Dienstleistungsmarke Mercedes me . Damit werden Vermutungen, über die HORIZONT schon seit über einem Jahr immer wieder berichtet hat, zur Gewissheit.
Mercedes-Marketer Jens Thiemer (c) Markus Gilliar
Mercedes-Marketer Jens Thiemer (c) Markus Gilliar
Die neue Marke ist allerdings weit mehr als nur ein weiteres Mobilitätskonzept. Sie ist Teil der Vertriebs- und Marketinginitiative Mercedes-Benz 2020 Best Customer Experience. Unter Mercedes Me bündeln die Stuttgarter weltweit ihre bestehenden und künftigen Dienstleistungsangebote zur Mobilität, Konnektivität, Finanzierung und Wartung sowie die Interaktion mit dem Kunden. Abgeleitet aus der Dachmarke heißen diese künftig "move me", "connect me", "assist me", "finance me" und "inspire me".

"Wir bieten unseren Kunden einen Zugang zu den relevantesten Dienstleistungen aus unserem Konzern", erklärt Jens Thiemer, Leiter Marketingkommunikation Mercedes-Benz Cars, die Visualisierung der neuen Marke. "Komfortabel, effizient und ganzheitlich". Unter move me beispielsweise wird so nicht nur das Carsharing-Angebot Car2go zu finden sein, das neuerdings aus Smart- und ausgesuchten Mercedes-Modellen besteht, sondern auch die Mobilitätsplattform Moovel und strategische Partner wie My Taxi. "Wir wollen, dass unsere Kunden den für sie besten Weg von A nach B finden", sagt Thiemer. Unter inspire me hingegen kann der Kunde die Entstehung von innovativen Geschäftskonzepten von Mercedes-Benz begleiten. Chats mit Experten gehören genauso dazu wie die Teilnahme an Befragungen zu Entwicklungen neuer Technologien.

So präsentiert Mercedes-Benz seine Dienstleistungen im Web
So präsentiert Mercedes-Benz seine Dienstleistungen im Web
Neben der digitalen Komponente hat Mercedes me auch eine real erlebbare. Die bisher 20 existierenden City Stores werden in den kommenden Monaten sukzessive auf Mercedes me umgeflaggt. Mit der persönlichen Ident-Nummer, die jeder Nutzer bei seiner Registrierung erhält, kann er sich überall in der Welt beraten lassen und informieren. Mit dem smarten Zugang, der auch ohne Autobesitz möglich ist, hoffen die Mercedes-Manager, auch junge Zielgruppen zu erreichen und gleichzeitig Stammkunden zu animieren, die neue Plattform zu nutzen. "Die Kurzform Mercedes symbolisiert den modernsten Zugang zur Marke. Der handgeschriebene Zusatz me gibt der Marke eine persönliche Note und drückt die besondere Wertschätzung für unsere Kunden aus", erklärt Thiemer.

Live wird die digitale Plattform im April gehen. Ab dem 4. Quartal wird diese zudem direkt in die Autos integriert. Wie die Kommunikation zur Marke aussieht, ist final noch nicht entschieden. Fest steht, dass Mercedes auf die eigenen Medien und die digitalen Kanäle setzt. Beteiligt sind an der Entwicklung der Plattform Stammbetreuer Jung von Matt und LBiQ. mir/joz

Mehr zur neuen Marke lesen Sie in der kommenden Ausgabe von Horizont, die am 6. März erscheint.
Meist gelesen
stats