Mercedes V-Klasse Wenn Mamas und Papas ein Auto bauen

Montag, 16. Februar 2015
Mercedes umgarnt Eltern
Mercedes umgarnt Eltern
Foto: Daimler
Themenseiten zu diesem Artikel:

Mercedes-Benz LLR Lukas Lindemann Rosinski


Mercedes-Benz umgarnt verstärkt Familien. Der Autobauer geht in diesen Tagen mit gleich fünf TV-Spots auf Sendung, von denen sich vor allem Eltern angesprochen fühlen dürften. Vier der von Lukas Lindemann Rosinski in Hamburg entwickelten Commercials für die V-Gruppe sind auf HORIZONT Online zu sehen.
Wenn es jemanden gibt, der aufgrund eigener Lebenserfahrungen wichtige Impulse für technische Innovationen in der Automobilindustrie geben kann, dann sind es ganz sicher Eltern. Diese Botschaft vermitteln jedenfalls die von Element-e in Hamburg in Zusammenarbeit mit Regisseur Felipe Ascacibar produzierten 15-Sekünder für die Mercedes-Benz V-Klasse, die ab sofort auf reichweitenstarken Sendern wie RTL, Vox und ARD zu sehen sind. Der Spurhalteassistent des Kleinbusses etwa wird einer Mutter gutgeschrieben, die in einem der Commercials vom Nachwuchs offenbar zum x-ten Mal aus dem Bett geholt wird und völlig übernächtigt über den Flur schwankt.
Ohne eben diesen Spurhalteassistenten wäre die arme Frau - so die Botschaft - wohl niemals heil am Ziel angekommen. Die weiteren Spots mit dem Slogan "Inspiriert von Eltern", die nach der Einführungskampagne im Jahr 2014 bereits im Netz zu sehen waren, bewerben Features wie den automatischen Park-Assistenten, das Pre-Safe-Bremssystem und den Abstandsregel-Tempomat Distronic Plus.
Bei der aktuellen V-Klasse von Mercedes-Benz, die ab 42.000 Euro zu haben ist, handelt es sich um die dritte Generation der Kleinbus-Reihe. Die zweite Generation wurde als Viano vermarktet. Die TV-Offensive wird flankiert von Online- und Printmaßnahmen. Die Print-Motive wurden von der Fotografin Anke Luckmann umgesetzt. mas
Anzeige für Mercedes V-Klasse
Anzeige für Mercedes V-Klasse (Bild: Daimler)

Meist gelesen
stats