Mehr Sport, weniger Pfunde Wie Werbungtreibende vom schlechten Gewissen profitieren wollen

Freitag, 06. Januar 2017
McFit wirbt mit den vielen verschiedenen Motivationen seiner Mitglieder
McFit wirbt mit den vielen verschiedenen Motivationen seiner Mitglieder
© McFit

Alle Jahre wieder hoffen Sportstudios und Personal Trainer darauf, dass möglichst viele Menschen zum Jahreswechsel einen neuen Lebensstil pflegen möchten. Ob es nun mehr Bewegung und Sport, eine Diät oder eine Ernährungsumstellung sein soll - die Werbung spielt mit den Wünschen der Kunden in spe.
Vor allem der Wunsch nach mehr sportlicher Betätigung gilt wie in jedem Jahr als sichere Bank. Gymondo, ein Anbieter für digitale Sportkurse, setzt vor allem auf die Flexibilität seines Programms. Anstatt zu vorgeschriebenen Zeiten im Fitnessstudio erscheinen zu müssen, bietet das Unternehmen die virtuellen Kurse jederzeit und überall auf Abruf an - sofern man ein Endgerät hat, auf dem die Videos abgespielt werden können. "Keine Zeit" taugt also nicht mehr als Ausrede.
Einen ähnlichen Ansatz verfolgt Youtuberin Sophia Thiel, die mit ihrem eigenen Sportprogramm durchstarten möchte. Die junge Trainerin verspricht, mit ihren Videos die Zuschauer binnen 12 Wochen "schlank und fit" zu machen. Dabei weist Thiel auch auf alle Fehler hin, die passieren können - unter anderem Diäten, die unweigerlich zu Hunger führen. Stattdessen soll ein digitales Kochbuch mit gesunden Rezepten aushelfen. Hinter Thiel steht 7NXT, eine Tochter von P7S1. Das Unternehmen bietet gemeinsam mit Thiel ein ganzheitliches Abnehmkonzept.
Die Fitness-App Freeletics verfolgt den Ansatz "Become Your Best Version". Der Spot suggeriert, dass man gemeinsam mit dem Trainingskonzept die beste und stärkste Version seiner selbst formen kann. Dabei spielt es keine Rolle, ob man das Programm zuhause, im Studio oder wie in dem Spot an der frischen Luft absolviert: Solange man genug Platz für die Übungen sowie sein Smartphone dabei hat, kann das Trainingsziel erreicht werden.
Wie facettenreich die Mitglieder von McFit sind, zeigt die Fitnessstudiokette in ihrem neuesten Spot. Pünktlich zum 20-jährigen Bestehen macht das Unternehmen mit einer neuen Kampagne darauf aufmerksam, wie stolz man auf die inzwischen langjährige Geschichte ist. #ProudToBeMcFIT verweist dabei auch auf die vielen unterschiedlichen Wünsche, Ziele und Motivationen der Mitglieder.
Mrs.Sporty verfolgt eine ähnliche Strategie: "Warum trainieren so viele Frauen bei Mrs.Sporty?" lautet die Eingangsfrage im Spot, auf den viele individuelle Antworten folgen - getreu dem Motto, dass jeder ein anderes Ziel verfolgt. Dabei wird auch auf den Wohlfühleffekt bei einem Training im Studio hingewiesen. Wer noch nicht überzeugt ist, kann eine Mitgliedschaft zum reduzierten Preis ausprobieren.
Der Klassiker unter den Abnehmprogrammen ist Weight Watchers. Auch in diesem Jahr wirbt das Unternehmen für sein Punkte-Programm, mit dem sich die Nahrungsaufnahme protokollieren lässt. Führt man weniger Kalorien zu sich als der eingestellte Maximalwert vorgibt, ist eventuell sogar ein leckeres Dessert drin - dieses Versprechen macht das Unternehmen zumindest in seinem Spot. Das Commercial suggeriert, dass Abnehmen keine Qual sein muss.
Das Start-Up Foodspring setzt zwar ebenfalls auf eine Ernährungsumstellung - allerdings in Form von eigenen Nährergänzungsmitteln wie Proteinsnacks oder Superfoods. Nach dem Motto "My Body is My Buddy" wird der eigene Körper als Freund personifiziert. Nur, wer mit diesem im Einklang ist, kann zum eigenen Wohlbefinden beitragen. Mit den verschiedenen Produkten soll so jeder potentielle Kunde das richtige Mitteln finden können, um sein individuelles Fitness-Gefühl zu erreichen. Die Kampagne dazu stammt von der Agentur RCKT.
Dass mehr Bewegung als Neujahresvorsatz auch humorvoll beworben werden kann, zeigt die Fitnessstudiokette Planet Fitness. "The World Judges - We Don't" wirbt die Firma und betont, dass jeder Mensch in den Studios willkommen ist. Denn hier haben Vorurteile - im Gegensatz zu den lustigen Szenen des Neujahrs-Countdowns - keine Chance. kn
Meist gelesen
stats