Media-Saturn Entertainment-Portal Juke geht an den Start

Montag, 03. August 2015
Mit Juke will Media-Saturn führender Anbieter von digitalem Content werden.
Mit Juke will Media-Saturn führender Anbieter von digitalem Content werden.
Foto: Media-Saturn
Themenseiten zu diesem Artikel:

Streaming Wolfgang Kirsch Media-Saturn


Die Media-Saturn-Holding will Anfang diesen Monats im großen Stil sein digitales Content-Geschäft ausbauen. Mit dem Entertainment-Portal Juke bietet der Konzern künftig ein umfassendes Angebot an Musik, Filmen und Serien, E-Books sowie PC-Games und -Software.
Bisher ist Juke nur ein Musik-Streaming-Dienst. Nun wird auf der Plattform, die 2011 gegründet wurde, das digitale Content-Angebot der Media-Saturn-Holding gebündelt. "Als der mit Abstand größte Händler von Entertainmentprodukten liegt es auf der Hand, dass wir uns auch beim Vertrieb von digitalem Content als der führende Anbieter am Markt positionen wollen", so Wolfgang Kirsch, CEO von Media-Saturn Deutschland. "Mit Juke gestalten wir die Zukunft des digitalen Entertainments mit", erklärt Kirsch weiter. Mit mehr als 30 Millionen Songs, 15.000 Filmen und Serien, 1,5 Millionen e-Books und je 2400 Computerspielen und -softwareanwendungen soll Juke aufwarten können. Die Angebote können auf allen gängigen Engeräten genutzt werden.

Neben der Möglichkeit, die Angebote zu kaufen, kann für Musik kann auch ein monatliches Streaming-Abo für 9,99 Euro abgeschlossen werden. Serien und Filme sind auch ausleihbar. Für Fragen sollen Berater in den Saturn- und Mediamarkt-Filialen zur Verfügung stehen. Hier kann das Portal auch getestet werden. Einzelne Songs sind ab 0,69 Euro zu haben, Filme ab 1,99 Euro, für Games und Software starten die Preise bei 5,99 Euro.

Bei der Entwicklung von Juke als Marke wird Media-Saturn von Plantage Berlin begleitet. Die Aperto-Tochter kümmert sich seit Projektbeginn um Markenstrategie und Repositionierung. Derzeit ist eine umfangreiche Kommunikationskampagne in Planung. jp
Meist gelesen
stats