Media-Markt Wie das neue Kundenmagazin "Wow!" mit Föhn-Fußball aus Kunden Fans machen soll

Montag, 20. Juni 2016
"Wow!" soll seine Leser mit unterhaltenden Themen fesseln
"Wow!" soll seine Leser mit unterhaltenden Themen fesseln
Foto: Media-Markt

Erst kam der Club und jetzt kommt das dazu passende Kundenmagazin. Ab sofort will Media-Markt seine Clubmitglieder mit der vier Mal im Jahr erscheinenden Zeitschrift "Wow!" unterhalten. Damit die Club-Mitglieder gerne zusätzlich Zeit mit der Marke verbringen, setzt das Kundenmagazin deutlich stärker auf Unterhaltung als andere Titel dieser Print-Gattung. So liefert die Premierenausgabe auch gleichzeitig den Anpfiff für die "Blow-Kick-EM.
Thomas Hesse, Marketingleiter von Media-Markt, sieht das Magazin als weiteren Baustein der CRM-Strategie, allerdings nicht als direkten Verkaufshelfer: "Das Lesen soll Spaß machen. Wir wollen Kunden über positive Emotionen und nicht allein durch Preisaktionen binden." Wie dieses Spaßprinzip in Zukunft aussehen könnte, demonstriert "Wow!" zur EM-Premiere mit einem selbst kreierten Event, bei der vier europäische Teams in einer Miniatur-Europameisterschaft für Föhn-Fußball antreten. Der Clou daran: Der Tischtennisball wird auf dem Spielfeld nicht mit Fußstritten, sondern mit der Windstärke des Föhn-Gebläses ins gegnerische Tor befördert.  Gleichzeitig liefert der sportliche Wettbewerb auch die Gelegenheit, zwei Haartrockner-Modelle zu testen: Den Grundig Glamstyler und den Grundig Kompakt. Weiteres Higlight des Kundenmagazins soll auch die Vorstellung von Klub-Mitglieder sein. Den Anfang macht in der ersten Ausgabe der Kicker-Weltmeister Chris Marks aus dem hessischen Nidderau. Zum Start erscheint das Magazin in einer Auflage von 200.000 Exemplaren. Aus dieser Auflagenhöhe lässt sich allerdings nicht die aktuelle Zahl der Klub-Mitglieder ablesen, da bewusst weniger Exemplare gedruckt wurden. Hintergrund: Media-Markt bietet "Wow!" seinen Mitgliedern auch in digitaler Form an und will daher erst Erfahrungen sammeln, wie hoch der Bedarf an gedruckten Exemplaren tatsächlich ausfällt.

Alle Klub-Mitglieder erhalten das 52 Seiten starke Magazin kostenlos. Um die Besonderheiten der örtlichen Märkte zu berücksichtigen, hat der Titel auch einen regionalen Teil, der beispielsweise über örtliche Club-Aktionen informiert. Media-Markt nutzt das Magazin auch, um neue Themen für sein digitales Content Marketing zu finden. So wurde die Blow Kick-EM verfilmt, um auf mediamag.net zu sehen zu sein. Entwickelt und umgesetzt hat das Projekt das Hamburger Ringdrei Media Network. Chefredakteur des Magazins ist Andreas Möller. cam
Meist gelesen
stats