Media Markt Elektronikhändler testet einen Tag lang sein eigenes Ableben

Mittwoch, 25. September 2013
-
-

In Familiendramen ist der Satz "Ihr werdet schon sehen, wenn ich einmal nicht mehr da bin" eine bewährte Waffe, jetzt startet Media-Markt unter dieser Prämisse eine ganze Werbekampagne. Bis zum 1. Oktober bewirbt der Ingolstädter Elektronikhändler den "größten Schlussverkauf" des Jahres. Am 2. Oktober schließt das Unternehmen dann alle seine 255 Filialen und seinen Online-Shop. Allerdings muss niemand längeren Entzug befürchten. Das Aus für die Marke währt gerade mal einen Arbeitstag.
Das Konzept hinter dem Marketingstunt ist letztlich wenig mehr als eine doppelte Preispromotion. Vom 25. September bis 1. Oktober bietet die Metro-Tochter ihr Sortiment zu Aktionspreisen an. Auch zur Wiedereröffnung am 4. Oktober soll es zur Feier des Anlasses attraktive Schnäppchen geben.

Die spannende Frage derzeit ist, ob die Mehrheit der Kunden überhaupt bemerkt, dass der Händler für einen Arbeitstag seine Pforten schließt. In der Kommunikation zum Event spielt dieser Marketingstunt nur eine untergeordnete Rolle. Im Vordergund stehen ausschließlich die Schnäppchenpreise. Völlig unklar ist derzeit auch, ob das Unternehmen den kurzen Stop im Geschäftsbetrieb nur als Aufhänger für die doppelte Preisaktion nutzt, oder auch inhaltlich etwas am Auftritt der Standorte und des Online-Shops ändern wird.

Die begleitende Kampagne in TV, Print, Funk, Online und Social Media sowie am Point of Sale kreierte die Leadagentur Ogilvy & Mather, Frankfurt. Die Mediplanung liegt bei Universal McCann. cam
Meist gelesen
stats