Media-Markt Die Service-Offensive als Pop-Art-Event

Donnerstag, 16. Oktober 2014
Im Oktober wirbt die Elektronikkette Media-Markt mit einer kostenlosen Service-Promotion
Im Oktober wirbt die Elektronikkette Media-Markt mit einer kostenlosen Service-Promotion
Foto: Media-Saturn

Die Optik erinnert an Roy Lichtenstein und im Kontext der "Servicewüste Deutschland" wird hier möglicherweise auch ein museumreifer Moment eingefangenen. In dem noch bis Ende Oktober laufenden TV-Spot von Media-Markt geht es nicht um die Produktangebote des Elektronikhändlers, sondern um sein umfangreiches Serviceangebot. Eine Kampagne, die der strategischen Markenneupositionierung dienen soll.
Denn für Media-Markt geht die Ära zuende, in der das Unternehmen glaubwürdig mit dem günstigsten Preis werben konnte. Zwar beharrt Wolfgang Kirsch, CEO Media-Saturn, darauf, dass Media-Markt auch in Zukunft noch die Macht haben wird, Referenzpreise zu etablieren. Aber auch Kirsch räumt ein, dass der Referenzpreis ein relativer ist und längst nicht der Niedrigste sein muss, wenn Faktoren wie persönliche Beratung und Service einkalkuliert sind.
Vor diesem Hintergrund ist der von Leadagentur Ogilvy Frankfurt kreierte Auftritt "Der dreifach Einfach-Service" (Mediaplanung: Universal McCann) mehr als nur eine Promotion-Kampagne, um den Abverkauf von Großgeräten zu fördern. Die Kampagne vermittelt auch die Botschaft, dass Media-Markt über eine Vielzahl von Kundenservices verfügt. Denn dieser Aspekt des Unternehmens soll künftig noch gestärkt werden. So bestätigte Kirsch bei der Präsentation des neuen Media-Markt-Ladendesigns in Ingolstadt, dass das Unternehmen unter anderem bei Dienstleistungen rund um das Internet der Dinge ein attraktives Potenzial sieht. cam
Meist gelesen
stats