Me Convention Warum Mercedes-Benz auf der IAA nicht nur Autos zeigt

Montag, 13. März 2017
Daimler-Chef Dieter Zetsche
Daimler-Chef Dieter Zetsche
© Daimler AG

Nur Produkte zeigen, das war einmal. Mercedes-Benz launcht gemeinsam mit der Tech- und Künstlerkonferenz South by Southwest ein neues Veranstaltungsformat. "Me Convention" soll dem Diskurs zu Zukunftsthemen neue Impulse geben.
Wer Ende Januar Jens Thiemer genau zugehört hatte, der hat es schon geahnt. Bei der diesjährigen Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt wird Mercedes-Benz nicht nur Autos zeigen. Der Vice President Marketing Mercedes-Benz Cars deutet damals schon an, dass der Premiumhersteller die IAA nicht nur als Bühne für neue Modelle nutzen will. Vielmehr überlege man, hier ein neues Format zu entwickeln. Gute sechs Wochen später wird Thiemers Chef, Dieter Zetsche, konkreter.  Am Samstag verkündete der Daimler CEO auf der South by Southwest, dass der Stuttgarter Konzern gemeinsam mit der Techmesse auf der IAA eine neue Konferenz organisiert, auf der die Teilnehmer sich über wichtige Zukunftsthemen austauschen sollen.
"Me Convention" heißt das Format. Eine dreitägige Plattform, die vom 15. bis 17. September in der Frankfurter Festhalle, dem traditionellen Standort von Mercedes-Benz auf der wichtigen Autoshow stattfinden wird. Zudem gibt es Konzerte und weitere Veranstaltungen im Stadtzentrum. Im Fokus stehen dabei Dialog, Interaktion, Networking und Unterhaltung.  "Wir gehen damit weit über die Grenzen der traditionellen Automessen hinaus und laden alle Teilnehmer zu einem Austausch von Wissen, Meinungen und Gedanken ein", erklärt Zetsche bei der Präsentation des Projektes.

Die inhaltliche Ausrichtung orientiert sich dabei an der CASE-Strategie (Connected, Autonomous, Shared und Electric) von Mercedes-Benz, die der Konzern auf der Autoshow in Paris im vergangenen Jahr vorgestellt hatte. Unter dem Motto #createthenew geht es unter anderem um neue Arten des Denkens, veränderte Führungsstile und Lebensräume sowie Kommunikations- und Einkaufsverhalten.

Für die Marke ist das ein logischer Schritt in der Weiterentwicklung der Kommunikation auf Messen. Mercedes-Benz ist mittlerweile auf vielen Tech- und Lifestylemessen präsent, wie etwa der Consumer Electronic Show (CES) in Las Vegas oder dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona. Um hier für sich zu werben, zu inspirieren, aber auch um Trends zu erkennen. Die IAA, bisher eine reine Produktshow, könnte da zu einem weiteren Baustein werden. Für Gesprächsstoff dürfte die Ankündigung jedenfalls sorgen. mir
Meist gelesen
stats