McFit-Chef Rainer Schaller im Interview "Ohne Marketing geht es nicht"

Montag, 20. Februar 2017
Rainer Schaller ging 1997 mit McFit an den Start - jüngstes Baby ist die Kette John Reed
Rainer Schaller ging 1997 mit McFit an den Start - jüngstes Baby ist die Kette John Reed
Foto: Björn-Arne Eisermann
Themenseiten zu diesem Artikel:

Rainer Schaller Mcfit Fitness John Reed Fitnessstudio


Das Fitnessstudio John Reed ist das neue Vorzeigeprojekt der McFit Global Group: Die Wände sind mit Werken des Berliner Streetart-Künstlers El Bocho verziert, zweimal in der Woche legt ein Live-DJ auf, die Einrichtung bewegt sich irgendwo zwischen asiatischem Kunstmarkt und alteuropäischer Bohème - und viele Objekte, sagt McFit-Gründer Rainer Schaller, könnten auch in seinem Wohnzimmer stehen. Im HORIZONT-Interview spricht der Unternehmer über eine boomende Branche, sein eigenes Fitness-Imperium und Marketingfehler der Vergangenheit.
Schaller, vor kurzem 48 Jahre alt geworden, feiert 2017 mit einer TV-Kampagne das 20. Jubiläum seines Unternehmens, das sich von einer Gründungsfiliale in Franken (Slogan damals: "... jetzt auch in Würzburg") zum europaweiten Marktführer entwickelt hat. Zur Gruppe gehören das virtuelle Trainingsprogramm Cyberobics, das Trainingsplanprogramm Loox, die Nahrungsergänzungsmittel-Marke Qi2 sowie die unternehmenseigene Modelagentur McFit Models. Und natürlich die Fitnessstudios: Neben der Kernmarke McFit hat die Gruppe mit High 5 (2015) und John Reed (2016) zwei weitere Ketten ins Leben gerufen. 

Rainer Schaller über ... 

... die Entwicklung der Fitnessbranche:

"Es gab die letzten 20 Jahre nichts anderes als einen Fitness-Boom. Seitdem gibt es nur eine Richtung: nach oben. Die Mitgliedszahlen steigen, zum Beispiel durch neue Konzepte. Da sehe ich auch eine unserer Herausforderungen: Im Fitnesssport findet eine so starke Diversifizierung statt, in Crossfit, Cyber, Bodyweight. Solche Subkulturen sind die Zukunft. Die Aufgabe wird sein, Trends zu erkennen, mitzumachen oder auch dauerhaft zu etablieren. Insgesamt tut das der Branche sehr gut."
Das John-Reed-Studio in Berlin-Prenzlauer Berg sieht nicht aus wie eine klassische Mucki-Bude
Das John-Reed-Studio in Berlin-Prenzlauer Berg sieht nicht aus wie eine klassische Mucki-Bude (Bild: Björn-Arne Eisermann)

... seine Markenstrategie:

"Es war ein sehr großer Marketingfehler, 'die Fitnesshalle für alle' sein zu wollen. Das haben wir mit McFit allein nie geschafft, weil die Menschen in ihren Zielen, Wünschen und ihrem Milieu zu unterschiedlich sind. Ich glaube, dass eine Marke für etwas steht, und sich das nicht von heute auf morgen ändern kann. Es geht um die Frage: Wie weit kann ich eine Marke dehnen? Ich glaube eher an eine Diversifizierungsstrategie und daran, verschiedene Marken für verschiedene Zielgruppen zu positionieren."

Über John Reed

Das Innere von John Reed, übrigens ein Fantasiename, sieht aus wie eine Mischung aus Musikclub und Kunstmuseum - wenn man so will, sind die Studios "Instagram-ready". Zweimal wöchentlich legt in den Studios ein DJ auf, für das Booking hat Schaller eigens "Mister MTV" angeheuert: Marcus Adam, Ex-Musikchef des Senders, kam im November als Head of Marketing and Music ins Unternehmen. Das unterstreicht: Akustik ist für das Konzept neben Design der wichtigste Markenwert. Auch deswegen ist John Reed die preislich höchstpositionierte Marke im Konzern. Neben Berlin, Koblenz und Bonn sind weitere Standorte geplant, gerade eröffnete etwa eine Filiale in Potsdam. Zudem gibt es Studios in Venedig, Budapest, Wien und Salzburg.

... Marketing und Werbung:

"Wir haben unterschiedliche Marken im Portfolio, die wir verschieden positionieren müssen. Ohne Marketing geht das nicht. Die McFit Group kommt aus dem klassischen Sponsoring (Anm. d. Red.: von 2006 bis 2010 war McFit unter anderem Hauptsponsor der Loveparade) und der TV-Werbung. Aber bei Social Media haben wir noch Nachholbedarf, denn in der jüngeren Zielgruppe läuft die Kommunikation fast ausschließlich über soziale Netzwerke. Das ist eine große Herausforderung. Ich glaube aber trotzdem nicht, dass klassische Werbung in den nächsten Jahren verschwinden wird." fam 

Exklusiv für Abonnenten

Die komplette Story zur McFit Group und John Reed lesen HORIZONT-Abonnenten in der aktuellen Wochenzeitung, die auch auf Tablets oder - nach einmaliger Registrierung - als E-Paper gelesen werden kann. Nicht-Abonnenten können hier ein HORIZONT-Abo abschließen.

Meist gelesen
stats