McDonald's Kochtalent Taylan Köse soll jetzt für wilde Küche sorgen

Dienstag, 03. Februar 2015
McDonald's wirbt mit Koch Taylan Köse für den neuen Big Rösti
McDonald's wirbt mit Koch Taylan Köse für den neuen Big Rösti
Foto: Unternehmen

Was Kinderliebling Ronald McDonald wohl davon hält? In seiner Saisonkampagne "Wilde Küche" setzt McDonald's auf martialische Töne und inszeniert sein Testimonial Taylan Köse beim Gang in die Küche wie einen Profiboxer. In der zweiten Kampagne der neuen Leadagentur Leo's Thjnktank wird deutlich, wie der Fastfood-Marktführer künftig um seine Fans kämpfen will.
Die Premiere des neuen Auftritts erfolgte zu nachtschlafender Zeit. Während in der Nacht vom Sonntag auf den Montag der Super Bowl ausgetragen wurde, bekamen die Sat-1-Zuschauer den ersten Einblick in McDonald's wilde Küche - mit Blick auf das vorwiegend männliche Publikum vor den Bildschirmen sicher keine schlechte Mediaentscheidung. Denn auch wenn das McDonald's nicht so explizit formuliert, geht es bei der neuen Kampagne darum, wieder die eigene Kompetenz bei den Burgern zu stärken. Dazu passt Koch Taylan Köse, der als junger Küchenwilder mit Tattoos wie maßgeschneidert für "Beef"-Leser und Burgerfans ist.
Dazu passt aber auch die Entscheidung, sowohl für den aktuell gestarteten Big Rösti wie auch für den zweiten Aktionsburger Simmentaler Deluxe ausschließlich Fleisch der Rinderrasse Simmentaler Fleckvieh zu verwenden. Die ursprünglich Schweizerische Rinderrasse wird schon seit dem Mittealter in Europa gezüchtet und wird wegen ihrer Fleischqualität geschätzt. Der Fastfoodriese bezieht die benötigten Fleischmengen ausschließlich aus kleinen und mittelständischen Betrieben in Deutschland.

Ob McDonald's mit dieser Aktion allerdings sein Qualitätsimage spürbar verbessern kann, bleibt abzuwarten. Auch Burger King versuchte schon mit Premiumburgern ein höheres Qualitätssegment zu besetzen. Der 2012 in Deutschland gelaunchte Angus Cross XT ist heute wieder  aus dem Menü verschwunden. cam
Meist gelesen
stats