McDonald's Fast-Food-Kette überrascht mit guten Quartalszahlen

Freitag, 23. Oktober 2015
McDonald's freut sich über positive Quartalsergebnisse
McDonald's freut sich über positive Quartalsergebnisse
Foto: McDonald's
Themenseiten zu diesem Artikel:

McDonald’s Steve Easterbrook Don Thompson


Bekommt die angeschlagene Fast-Food-Kette McDonald's schneller die Kurve als gedacht? Erste Indizien dafür gibt der Quartalsbericht des US-Unternehmens. Das erste Verkaufsplus im Heimatmarkt seit zwei Jahren macht dem kriselnden Konzern Hoffnung auf eine rasche Trendwende. Der Gewinn stieg verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um fast ein Viertel auf 1,3 Milliarden US-Dollar (1,1 Mrd. Euro).

Die Verkäufe auf etablierter Ladenfläche - also ohne Neueröffnungen - nahmen weltweit um 4 Prozent zu. Die Analysten der Wall Street hatten mit deutlich schwächeren Ergebnissen gerechnet. Für Vorstandschef Steve Easterbrook, der den Job erst im März vo seinem glücklosen Vorgänger Don Thompson übernommen hatte, ist das Quartalsergebnis ein großer Erfolg. "Ich vertraue auf die fundamentale Stärke des McDonald's-Systems", kommentierte Easterbrook. Um den anhaltenden Kundenschwund zu stoppen, hatte er im Sommer ein Anti-Krisenpaket geschnürt.

McDonald's überarbeitete das Angebot im US-Heimatmarkt, wo der Konzern sich unter steigendem Konkurrenzdruck durch Rivalen wie Chipotle Mexican Grill, Burger King, Wendy's, Taco Bell oder diverse kleinere Burger-Ketten besonders schwertut. Nun wird mit Bio-Angeboten und ganztägigem Frühstück experimentiert. Die Verkäufe in etablierten Filialen zogen um 0,9 Prozent an - das erste Plus seit zwei Jahren.
McBurger Arena
Bild: McDonald's

Mehr zum Thema

McB McDonald's bricht in neue Bio-Welten auf

Auch international macht McDonald's Fortschritte. Das China-Geschäft, das im letzten Jahr heftig unter dem Gammelfleisch-Skandal eines Zulieferers gelitten hatte, erholt sich. So schaffte der Konzern ein Absatzplus von 8,9 Prozent in seinen Wachstumsmärkten. In den etablierten Auslandsmärkten stiegen die Verkäufe dank starker Nachfrage in Australien, Großbritannien und Kanada um 4,6 Prozent. In Deutschland war die Entwicklung zuletzt ebenfalls positiv. Dennoch musste die Schnellrestaurantkette beim globalen Umsatz erneut Abstriche machen: Die Erlöse fielen um fünf Prozent auf 6,6 Milliarden Dollar. dpa

Meist gelesen
stats