"Mali" Bundeswehr startet neue Webserie über Soldaten im Einsatz

Dienstag, 10. Oktober 2017
Die neue Webserie der Bundeswehr startet am 16. Oktober
Die neue Webserie der Bundeswehr startet am 16. Oktober
© Screenshot Youtube
Themenseiten zu diesem Artikel:

Bundeswehr Webserie Mali YouTube Facebook Instagram Snapchat


Nach der Ausbildung folgt der Einsatz: Die neue Webserie der Bundeswehr begleitet Soldaten bei ihrem Auslandseinsatz in Mali. Mit der Youtube-Serie will die Bundeswehr an den großen Erfolg von "Die Rekruten" anknüpfen.
Die mit dem etwas großspurigen Label "Bundeswehr Exclusive" versehene Serie begleitet acht Soldaten, die für die Bundeswehr am UN-Einsatz Minusma teilnehmen. Die Protagonisten im Alter zwischen Mitte Zwanzig und Anfang Vierzig wurden in dem westafrikanischen Land von mehreren Kamerateams gefilmt. Die Serie soll dabei laut Bundeswehr ein "transparentes und authentisches Bild" vom Leben in Mali vermitteln. Die Bildsprache des ersten Trailers erinnert mit seinen verwackelten Bilder an die Aufnahmen sogenannter eingebetteter Reporter aus Kriegsgebieten. Schauplatz der Serie ist das Bundeswehr-Camp Castor in Mali, in dem seit vier Jahren bis zu eintausend Angehörige der Bundeswehr stationiert sind.

Zusätzlich zu der Serie schickt die Bundeswehr den "Malibot" ins Feld. Der Chatbot ermöglicht interessierten Zuschauern über den Facebook-Messenger einen direkten Dialog und bietet außerdem zusätzliche Informationen wie Fotos, Videos und Hintergrundinformationen. 

"Mali" ist ab dem kommenden Montag, 16. Oktober ab 17 Uhr bei Youtube zu sehen. Zwei Monate lang gibt es jeweils von Montag bis Donnerstag täglich eine neue Episode. Jeden Samstag wird zusätzlich eine Dokumentation auf dem Serienkanal "Bundeswehr Exclusive" gezeigt. Begleitet wird die Serie außerdem von einer Informationskampagne in den sozialen Netzwerken Facebook, Instagram und Snapchat. 
Die Rekruten
Bild: Screenshot Youtube

Mehr zum Thema

"Die Rekruten" Bundeswehr wertet Youtube-Serie als Erfolg

"Mali" knüpft an die vieldiskutierte Webserie "Die Rekruten" an, die eine Gruppe von Nachwuchssoldaten bei der Grundausbildung begleitet hatte. Laut Bundeswehr hatte der Youtube-Kanal zeitweise 270.000 Abonnenten, insgesamt erzielte die von Spin TV produzierte Serie über 44 Millionen Abrufe. Der Bekanntheitsgrad bei den 14- bis 29-Jährigen lag bei über 40 Prozent. Nach Angaben der Bundeswehr habe man durch die Serie 20 Prozent mehr militärische Bewerbungen bekommen. 

Mit der Konzeption und Umsetzung von "Mali" wurde erneut die Rahmenvertragsagentur des Verteidigungsministeriums, Castenow Communications, beauftragt, die bereits für "Die Rekruten" verantwortlich zeichnete. Das Budget für Produktion und Werbung liegt bei 6 Millionen Euro. dh
Meist gelesen
stats