Maggi Adrienne Héon Kleinen folgt als Head of Communication auf Ingo Schäfer

Dienstag, 28. April 2015
Adrienne Héon Kleinen, Head of Communication Maggi
Adrienne Héon Kleinen, Head of Communication Maggi
Foto: Unternehmen

Wachwechsel bei in der Kommunikationsabteilung von Maggi: Adrienne Héon Kleinen (46) leitet als Head of Communication die klassische Kommunikation, den Digitalbereich, die PR und die Maggi Kochstudios. Ihr Vorgänger Ingo Schäfer verließ schon zum 1. April die Nestlé-Tochter und leitet bei der Agentur Roman Klis Design jetzt den Beratungsbereich.
Mit der Deutsch-Französin steht nun ein innerhalb des Konzerns aufgebautes Talent an der Spitze des Maggi-Marketings. Zuletzt arbeitete Héon Kleinen als Corporate Strategy & Innovation Manager für Nestlé, wo sie sich unter anderem in der Digitalisierungsstrategie und im Marketingtraining profilierte. Bevor sie 2009 fest zu Nestlé wechselte, arbeitete sie einige Jahre als selbständige Marketing-, Strategie- und Innovationsberaterin für den Lebensmittelhersteller sowie weitere namhafte Marken aus den Bereichen FMCG und Technology. Weitere Karrierestationen waren die Werbeagenturen J. Walther Thompson und HRS-DDB sowie Kraft Foods. Von Schäfer übernimmt sie eine Marke, die sich zuletzt bei Nestlé als Pionier der Digitalisierungsstrategien profilierte. Auch einen Relaunch der Markenkampagne führte Schäfer 2013 durch. Maggi steht jedoch unverändert vor der Herausforderung, zum einen für engagierte und an frischer Kücher interessierten Hobbyköche relevant zu bleiben und zum anderen in einem Markt mit durchschnittlich immer geringerer Kochbereitschaft noch relevante Produkte zu entwickeln. Entsprechend sind auch die Erwartungen des Maggi-Geschäftsführers Bernd Homann an die neue Kommunikationsmanagerin: "Mit ihrer langjährigen Erfahrung auf Agentur- und Unternehmensseite wird sie unsere Maggi Qualitätsoffensive auf allen Kommunikationskanälen weiter voranbringen und gerade in den Bereichen Digitalisierung und Innovation wertvolle Impulse setzen."

Die noch ungelösten Herausforderungen der Marke sollen allerdings nicht der Grund für die Personalie gewesen sein. Stattdessen habe Schäfer das Unternehmen aus familiären Gründen verlassen. Dafür spricht auch, dass Schäfer bei Roman Klis Design nahtlos an seiner Expertise aus der Maggi-Ära anknüpfen kann. Die Agentur berät weltweit Unternehmen aus der Nahrungsmittel-, Beauty- und Gensussmittel-Industrie in Marken- und Innovationsfragen. Auf der Kundenliste seines neuen Arbeitgebers steht auch sein alter Arbeitgeber Nestlé. cam
Meist gelesen
stats