Lufthansa-Marke mit erster Kampagne Wie Eurowings und LLR Airline-Werbung auf die Schippe nehmen

Donnerstag, 07. Januar 2016
Tom Selleck wirbt für Eurowings
Tom Selleck wirbt für Eurowings
Foto: Lufthansa

Vor gut einem Jahr hat die Lufthansa entschieden, im Discountsegment auf Eurowings statt auf Germanwings zu setzen. In der kommenden Woche startet die Einführungskampagne für die neue Billigmarke, die sich gegen Platzhirsche wie Ryanair und Easyjet behaupten und den kriselnden Lufthansa-Konzern auch insgesamt wieder nach vorne bringen soll. HORIZONT Online zeigt den von Lukas Lindemann Rosinski (LLR) in Hamburg entwickelten Auftritt exklusiv und vorab!
Der von Tony Petersen Film, Hamburg, unter der Regie von Claas Ortmann produzierte Markenspot für Eurowings ist schon deshalb bemerkenswert, weil er mit völlig überzogenen Bildern und Klischees die Airline-Werbung insgesamt auf die Schippe nimmt. "Als große neue Airline müssten wir eigentlich richtig groß werben", sagt ein Sprecher aus dem Off gleich am Anfang des 50-Sekünders. Was der Sprecher laut denkt, bekommen die Zuschauer dann auch erst einmal zu sehen - und das in einer völlig übertriebenen Weise. Das Commercial zeigt zunächst (bombastische) Aufnahmen von "großartigen Flugzeugen", begleitet von "großartiger Musik". Die (äußerst attraktiven) Crewmitglieder werden gar in Zeitlupe in Szene gesetzt, der völlig euphorisierte Sprecher schwärmt überschwenglich vom tollen Service an Bord und vom "Tomatensaft!!!". Ein prominentes Testimonial darf in der Kampagne einer (so fantastischen) Airline freilich auch nicht fehlen. Und dass ausgerechnet Tom Selleck alias Thomas Magnum in diese Rolle schlüpft, ist dann so etwas wie das i-Tüpfelchen des selbstironischen Werbefilms. Die Auflösung kommt dann am Ende des Commercials. "Das alles würde sie vielleicht beeindrucken", erklärt die Stimme aus dem Off, bevor eine weibliche Sprecherin übernimmt und erklärt, dass Eurowings seine Kunden eben nicht mit Hochglanzinszenierungen, sondern lieber mit cleveren Angeboten überzeugen möchte. 

Die Kampagne, die am kommenden Montag im TV startet, muss sich in den Werbeblöcken gegen die Spots von Ryanair durchsetzen. Der irische Discount-Platzhirsch war hierzulande wie berichtet zum Jahreswechsel in die TV-Werbung eingestiegen. Eurowings setzt allerdings nicht nur auf TV-Spots, die von Initiative auf reichweitenstarken Sendern geschaltet werden. Das Commercial ist zudem auf Kinoleinwänden zu sehen. Zudem setzt die Lufthansa-Tochter, die auch Langstreckenflüge anbietet, auf
Printanzeigen sowie Außen- und Onlinewerbung (Mediaagentur: Add2). mas
Meist gelesen
stats