Live-Marketing Wie die Telekom einen Umzugswagen auf dem Rosenmontagszug enterte

Dienstag, 17. Februar 2015
Onkel Push auf dem Kölner Rosenmontagszug
Onkel Push auf dem Kölner Rosenmontagszug
Foto: Deutsche Telekom

Nach dem Dreh an Weiberfastnacht ist gestern auch das zweite Live-Marketing-Experiment der Telekom geglückt. Was die Familie Heins bei ihrem Ausflug auf den Kölner Rosenmontagszug erlebte, konnten die TV-Zuschauer bereits am Abend in den Werbeblöcken nachverfolgen. Der an nur einem Tag gedrehte und produzierte Spot ist auf HORIZONT Online zu sehen.
Der Plan, den Telekom-Marketer Philipp Friedel nach der Fertigstellung des ersten Karnevals-Spots am vergangenen Freitag gegenüber HORIZONT Online äußerte, ging tatsächlich auf. "Onkel Push", dem in der Testimonial-Familie Heins die Rolle des Draufgängers zugedacht ist, gelang es tatsächlich, einen Karnevalswagen auf dem Kölner Rosenmontagszug zu entern und seine Familienmitglieder mit einer Konfettikanone zu beschießen. Trotz aller Narretei kommt die wichtigste Markenbotschaft der Telekom - die hohe Qualität des Netzes - natürlich nicht zu kurz. Diesmal ist es Tochter Clara, die diese ins Spiel bringt. Die ist zwar beim Männer-Ausflug auf den Rosenmontagszug nicht dabei, kann das ganze aber mithilfe ihres mit einem Smartphone ausgerüsteten kleinen Bruders via Videotelefonie mitverfolgen. "Besondere Momente ganz schnell teilen", lautet der Slogan am Ende des Spots.

Für die Umsetzung der TV-Spots ist Stammbetreuer DDB gemeinsam mit der Berliner Produktionsfirma Czar Film und Regisseur Simon Verhoeven verantwortlich. Die Musik zu den Telekom-Spots steuert die Kölsche Kultband Brings mit ihrem Karnevalshit „Polka, Polka, Polka“ bei. Begleitet werden die TV-Spots von regionalen Marketingmaßnahmen wie Printanzeigen, einem Funkspot, PoS-Aktionen sowie Außenwerbemitteln. mas
Meist gelesen
stats