Lady Gaga, Persil und Co Die besten Momente vom Super Bowl 50

Montag, 08. Februar 2016
Lady Gaga singt die Nationalhymne beim Super Bowl
Lady Gaga singt die Nationalhymne beim Super Bowl
Foto: Screenshot Youtube

Die Denver Broncos haben das Finale gegen die Carolina Panthers mit 24:10 gewonnen. Wieder einmal war das größte Einzelsportereignis der Welt ein riesiges Spektakel - nicht nur in sportlicher Hinsicht. Hier sind die besten Momente der gestrigen Super-Bowl-Nacht.

Der emotionalste Moment

Schon bevor der erste Football durch die Luft flog, gab es einen ersten Gänsehautmoment. Sängerin Lady Gaga sang zum Auftakt die US-Nationalhymne und bewegte damit vor allem Star-Quarterback Cam Newton (Carolina Panthers), der sichtlich berührt war. Mit ihrer Performance reiht sich Lady Gaga neben großen Künstlern wie Neil Diamond, Billy Joel, Whitney Houston und Mariah Carey ein, die allesamt bereits die Hymne bei diesem Event trällern durften. Die 29-Jährige Lady Gaga, bekannt durch eher exzentrische Kostüme, performte gestern gar in einem, für ihre Verhältnisse, fast schon seriösen roten Glitzer-Outfit.

Die besten Markentweets

Wie in den Jahren zuvor, haben es sich zahlreiche Marken nicht nehmen lassen, während des Super Bowls live über Twitter ihre Fan-Community zu unterhalten. Heinz Ketchup etwa nahm Bezug auf Lady Gagas rotes Kleid, die Henkel-Marke Persil tröstete den Verlierer des Spiels und Mountain Dew erinnert mit seinem Puppymonkeybaby daran, dass nach dem Super Bowl leider wieder eine neue Arbeitswoche startet.

Der beste Live-Act

Es ist wohl eines der im Vorfeld bestgehüteten Geheimnisse: Wie wird die Halbzeit-Show konkret aussehen? Was die Zuschauer dann gestern in der 12-minütigen Aufführung geboten bekommen hatten, war vor allem eine gut aufgelegte Beyoncé. Der Weltstar performte in gewohnt tanzfreudiger Manier ihren tags zuvor veröffentlichten Hit "Formation", in dem sie auf die Themen Feminismus und Polizeigewalt aufmerksam macht. Auch das Outfit sorgte für Gesprächsstoff, da es an den Super-Bowl-Auftritt von Michael Jackson 1993 erinnerte.
Bruno Mars und Coldplay, die mit Beyoncé auf der Bühne standen, blieben im Vergleich zur Pop-Diva eher blass. Die britische Pop-Band sorgte gar für einen etwas biederen Moment, als mit ruhigen Piano-Klängen an die schönsten Momente der vergangenen 49 Super-Bowls erinnert wurde. Vorbei scheint die Zeit, in denen kleinere und größere "Skandale" (z.B. Nippelgate mit Janet Jackson) zur musikalischen Pausenshow dazugehörten.

Der beste Spielzug

Jonathan Stewart springt in die Endzone - Touchdown!
Jonathan Stewart springt in die Endzone - Touchdown! (Bild: Screenshot Youtube)
Es war die erste Aktion der Carolina Panthers im Spiel - und was für eine. Ein Yard vor der Endzone sprang der Running Back Jonathan Stewart einfach in einem hohen Bogen über die gegnerische Defense. In einer Partie, die durch und durch taktisch geprägt war und eher in die Kategorie "Rasenschach" passte, war dieser Spielzug ein Leckerbissen für die Zuschauer. Doch Stewarts Touchdown brachte am Ende nichts: Seine Panthers verloren mit 10:24.

Die beeindruckendsten Zahlen

Die TV-Werbeslots während des "Big Game" sind bei den Unternehmen heiß begehrt. In diesem Jahr kostete ein 60-Sekunden-Spot etwa zehn Millionen US-Dollar. Am "Super Sunday", wie dieser Tag in Amerika genannt wird, trinken die Amerikaner 120 Millionen Liter Bier und legen rund 3,9 Milliarden Dollar in Sportwetten an. 4000 Tonnen Popcorn werden verkauft und 14.000 Tonmnen Chips verzehrt. Pizza-Lieferanten machen an diesem einen Tag ein Drittel ihres Jahresumsatzes. Allein in der Halbzeit-Show wurden weltweit 3,9 Milliarden Tweets zu #SB50 abgesetzt.
Kuriose Zahlen zum Super Bowl
Kuriose Zahlen zum Super Bowl (Bild: 1&1 Mail & Media )
Meist gelesen
stats