Special

Die "Lachenden Pferde" von VW waren der Jury-Liebling bei der Klappe 2017
VW

"Lachende Pferde", "Meet Graham" und Co Das sind die herausragendsten Auto-Kampagnen der letzten 12 Monate

Die "Lachenden Pferde" von VW waren der Jury-Liebling bei der Klappe 2017
Von lachenden Pferden bis zu weinenden Soldaten: Die Autowerber haben in den vergangenen zwölf Monaten eine erstaunliche kreative Bandbreite bewiesen. Dabei gab es neben den üblichen Verdächtigen wie Volkswagen, Audi, BMW und Mercedes auch einige Überraschungskandidaten, die man bisher nicht unbedingt mit herausragender Kreation in Verbindung gebracht hat. HORIZONT Online zeigt eine Auswahl der herausragendsten Autokampagnen der letzten zwölf Monate.
von Bärbel Unckrich, Freitag, 29. September 2017
Alle Artikel dieses Specials
X

    1. Sympathieträger: Volkswagen

    Mit einer Reihe von überaus sympathischen Werbespots trotzt Volkswagen dem Diesel-Skandal. Besonders gelungen ist der Film mit den "Lachenden Pferden" für die Einparkhilfe des neuen Tiguan (Agentur: Grabarz & Partner, Hamburg).

    2. Dauerbrenner: Smart

    Smart schickt jedes Jahr aufs Neue gleich mehrere lustige, charmante Virals ins Rennen. Dieses Jahr überzeugte die Daimler-Tochter mit ihrer "Radically Open"-Kampagne, zu der auch der Spot "First Date" gehört (Agentur: BBDO, Berlin)

    3. Content-König: Mercedes

    Mit Spannung wurde die erste internationale Kampagne der Berliner Mercedes-Agentur Antoni erwartet. Im Frühjahr war es endlich so weit: Mit der Content-Offensive #Growup für die Kompaktklasse konnten die Kritiker überzeugt werden.

    4. Print-Liebhaber: Renault

    Wie überragend eine Printkampagne sein kann, beweist Renault mit dem Auftritt für sein Elektromodell Zoe. Die lange Laufzeit des Autos wird hier mit subtilem Humor demonstriert. Das gefiel den Cannes-Juroren so gut, dass sie die Arbeit mit einem goldenen Löwen belohnten (Agentur: Publicis Conseil, Paris).

    Print-Anzeige von Renault
    Print-Anzeige von Renault (Bild: Renault)

    5. Innovationstreiber: Toyota

    Toyota vertraut in seiner Kampagne für das Wasserstoff-Fahrzeug Mirai auf die künstliche Intelligenz von IBMs Supercomputer Watson. Die Facebook-Kampagne ist zwar nicht überaus kreativ, zeigt aber eindrucksvoll, wie die Zukunft der Werbung aussehen könnte (Agentur: Saatchi & Saatchi, Los Angeles).

    6. Herzenswärmer: Hyundai

     Ausgerechnet die Koreaner sorgen beim Super Bowl für den wohl emotionalsten Moment im Werbeblock: In einem in Echtzeit gefilmten 360-Grad-Experiment bringt Hyundai Motors in Polen stationierte Soldaten virtuell mit ihren Familien in der Heimat zusammen – damit sie gemeinsam das große Spiel anschauen können (Agentur: Innocean Worldwide, Huntington Beach).

    7. Spielfilmprofi: BMW

    Auch nach 15 Jahren wird die Online-Filmreihe "The Hire" noch zitiert, wenn es um Paradebeispiele für Branded Entertainment geht. BMW hat sich dieses Jahr an eine Fortsetzung herangewagt. Die US-Agentur Fallon war bei dem erfolgreichen Folgeprojekt zwar nicht mehr mit an Bord, dafür aber deren früherer Kreativdirektor Bruce Bildstein und natürlich der Star von damals: Hollywood-Schauspieler Clive Owen.

    8. Weltverbesserer: Audi

    Audi rückt in der Werbung üblicherweise seine Innovationen in den Fokus. Umso überraschender der diesjährige Super-Bowl-Auftritt: Dort macht sich die Marke für das Gender-Thema stark. Der gesellschaftspolitische Spot "Daughter" ist ein kraftvolles und zugleich emotionales Statement für die Gleichstellung (Agentur: Venables Bell & Partners, San Francisco).

    9. Mega-Abräumer: "Meet Graham"

    Wenn man über die kreativsten Kampagnen des Jahres aus dem Automotive-Bereich nachdenkt, dann führt kein Weg an "Graham" vorbei. Der Mann, der jeden Verkehrsunfall überlebt, ist eine Erfindung der australischen Verkehrssicherheitsbehörde Transport Accident Commission. Kaum eine andere Arbeit räumte so viele Kreativpreise ab wie "Meet Graham“ von Clemenger BBDO in Melbourne.

    10. Neustarter: Seat

    Für Seat wurde in den vergangenen Monaten eine ganz neue Agentur gebastelt: C14torce nennt sie sich und wird von dem Top-Kreativen Amir Kassaei geführt. Mit ihrer musikalische Hommage an den Seat Ibiza lieferte C14torce im Juni die erste Arbeit für den neuen Kunden ab.


    Auswahl: Bärbel Unkrich

    Meist gelesen
    stats