Kolle Rebbe für Krombacher Hell Wenn Matthias Schweighöfer plötzlich deine Freundin ist

Donnerstag, 21. Mai 2015
Kolle Rebbe wirbt mit Matthias Schweighöfer für Krombacher
Kolle Rebbe wirbt mit Matthias Schweighöfer für Krombacher
Foto: Krombacher

Matthias Schweighöfer ist einfach überall. Zum Beispiel auf der Couch im TV-Spot für Krombach Hell, auf der eben noch die Freundin des Hauptdarstellers saß. Die gelungene Persiflage auf die Coke-Zero-Kampagne ist Teil der ersten Kampagne von Kolle Rebbe für den neuen Kunden. In einem zweiten Onlinevideo legt der Markenbotschafter mit einer Süßwarenparodie auf Ferrero nach. Da gibt es dann für gute Freunde kein "Küsschen", sondern ein Kistchen.
Die beiden Videos sind das offensichtlichste Zeichen des Neuanfangs, den Krombacher Anfang des Jahres mit dem Wechsel von der langjährigen Stammagentur Wensauer & Partner zu Kolle Rebbe einleitete. Eigentlich findet der offizielle Wechsel der Leadagentur erst zum 1. Juli statt, doch so lange wollte der Auftraggeber offensichtlich nicht warten. Die Hamburger Agentur zelebriert nun ihre Kreativpremiere, die die 2014 gelaunchte Biersorte Krombacher Hell besser im Markt etablieren soll. Das besondere daran: Die beiden Onlinefilme wurden von Schweighöfer selbst entwickelt und von March & Friends, einer 100prozentigen Tocher seiner Produktionsfirma Pantaleon Entertainment, umgesetzt. March & Friends ist eine Agentur für Social Media, Product Placement und Branded Entertainment.
Im Mittelpunkt der Kampagne, die für Plakat, Funk und Online konzipiert wurde, stehen der Markenbotschafter Matthias Schweighöfer, das Wortspiel "Hell. Auf. Begeistert." und die Geschmacksbeschreibung "Herrlich Hell. Herrlich süffig." Im Funkspot, der seit Anfang Mai überregional im Radio zu hören ist, philosophiert Schweighöfer über seine Begeisterung für Krombacher Hell. Das dreiteilige Plakatmotiv greift den Slogan "Hell. Auf. Begeistert." in einzelne Szenen auf. Die Plakate werden Ende Mai zu sehen sein.

Besonders für Gesprächsstoff dürften allerdings die beiden Online-Videos sorgen, die nicht nur die komödiantische Stärke des Schauspielers dokumentieren, sondern auch als Parodien bekannter Werbspots zu punkten verstehen. So taucht zwar Schweighöfer ähnlich wie Manuel Neuer in dem Coke-Zero-Spot auf dem Sofa des Trinkers auf, aber nur um seinem Gastgeber beim Trinken Gesellschaft zu leisten. Auch mit der Rückverwandlung will es nicht so recht klappen. cam
Meist gelesen
stats