Kinder im Fokus Vodafone umgarnt besorgte Eltern mit Mega-Kampagne

Donnerstag, 20. Juli 2017
Red+ Kids richtet sich an Kinder ab 10 Jahren
Red+ Kids richtet sich an Kinder ab 10 Jahren
Foto: Vodafone

Vodafone erhöht den Werbedruck für seine GigaKombi. Das Angebot, das Kunden einen Mix aus Mobilfunk, Internet, Festnetz und TV bietet, wird mit neuen Features aufgewertet und mit einer Kampagne von Jung von Matt beworben, die bis Ende September in den TV-Werbeblöcken wohl kaum zu übersehen sein wird. "Wir haben eine hochrelevante Botschaft und geben da entsprechend Gas", sagt Anne Stilling, Bereichsleiterin Marcomms & Media bei Vodafone Deutschland, im Gespräch mit HORIZONT Online. Leeres Gerede ist das nicht. "Der Etat liegt im deutlich zweistelligen Millionenbereich", verrät die Managerin.
Bei der "hochrelevanten Botschaft" hat Stilling vor allem die neue Tarifoption "Red+ Kids" im Sinn. Dabei handelt es sich um ein speziell auf Kinder ab 10 Jahren zugeschnittenes Mobilfunkangebot, das GigaKombi-Kunden vorbehalten ist und diesen ermöglicht, für jeweils 10 Euro monatlich zusätzliche Mobilfunkkarten für ihre Sprösslinge zu erwerben. 
Die Motive hat Jung von Matt entwickelt
Die Motive hat Jung von Matt entwickelt (Bild: Vodafone)
Der Clou dabei: Die Eltern können als Inhaber der Hauptkarte über die Mein-Vodafone-App selbst festlegen, wie viel ihre Kinder im Web surfen - und welche Seiten sie besuchen. So können die Erziehungsberechtigten nicht altersgerechte Webseiten sowie die Abo-Funktion sperren, Surfzeiten einstellen und Internet-Pausen einrichten. "Die Nutzung von Smartphone und mobilem Internet beginnt längst nicht mehr erst mit 15 oder 16 Jahren", weiß Stilling. Dass Eltern mit dieser Situation oft überfordert sind, liegt auf der Hand. Genau davon will Vodafone profitieren: "Wenn die Kids ihre ersten Erfahrungen im mobilen Internet machen, dann ist das für Mütter und Väter eine große Herausforderung. Mit Red+ Kids haben wir als einziger deutscher Mobilfunkanbieter ein Produkt im Markt, das ihnen dabei eine konkrete Hilfestellung gibt".

Auch wenn sich bei der Tarifoption alles um die Kids dreht, richtet sich die von Jung von Matt/Alster entwickelte Kampagne freilich in erster Linie an diejenigen in der Familie, die die Kaufentscheidung letztlich treffen - also die Eltern. Die werden in dem von Anorak unter der Regie von Aleksander Bach produzierten TV-Spot mit einer Geschichte abgeholt, die für so manchen nach den Sommerferien selbst Realität werden dürfte. Nämlich dem ersten Tag der Tochter oder des Sohnes auf der weiterführenden Schule - ein Lebensabschnitt, in dem das Smartphone für die meisten Kids schon irgendwie dazugehört. Auch im Vodafone-Spot, der mit dem Song "Be Your Love" von Bishop Briggs unterlegt ist, drückt der Vater seinem aufgeregten Sohn zum Abschied ein brandneues Handy in die Hand. Allerdings nicht, ohne bei den Einstellungen für den "Red+ Kids"-Tarif in seiner MeinVodafone-App die Häkchen an der richtigen stelle zu setzen.

Das Commercial ist nicht das einzige, für das die zuständige Mediaagentur MEC in den kommenden zwei Monaten Werbezeiten auf allen reichweitenstarken Privatsendern bucht. Zusätzlich geht ein 45-Sekünder auf Sendung, der die GigaKombi als Gesamtpaket bewirbt. Anders als im "Red+ Kids"-Spot sind hier nicht Vater und Sohn, sondern gleich eine ganze Familie zu sehen, deren Mitglieder alle unterschiedliche Bedürfnisse haben und - so die Botschaft von Vodafone - mit der GigaKombi natürlich bestens bedient sind. Dies begründet Vodafone vor allem mit der aufgestockten Leistung des Angebots. "Wir haben die Internet-Geschwindigkeit sowohl im Mobilfunknetz als auch im Festnetz jetzt auf 500 MBIT pro Sekunde aufgestockt und bieten damit die schnellste Kombination Deutschlands", sagt Stilling.

Für potenzielle Wechsler hat Vodafone noch ein Schmankerl parat. "Neukunden, die sich für die GigaKombi entscheiden, bekommen jeden Monat 10 GB mobiles Datenvolumen geschenkt", verspricht die Managerin. Zudem übernimmt Vodafone die Grundgebühr für laufende Verträge bei der Konkurrenz. Eine Botschaft, die dem Telekommunikationskonzern einen weiteren, wenn auch kurzen Spot wert ist. 

Vodafone GigaKombi

In der GigaKombi  bündelt Vodafone seine Angebote für Mobilfunk, Festnetz, Internet und TV. Mit dem Vodafone Basic Mobilfunk-Tarif kostet das Angebot in den ersten 12 Monaten 24 Euro, danach 49 Euro. Im Vodafone Red-Mobilfunk-Tarif kostet das Paket im ersten Jahr 50 Euro, danach 75 Euro.
Im Mediaplan spielt Digital inzwischen eine Hauptrolle. Zwar sind TV-Spots nach wie vor der größte Posten. Laut Stilling fließt aber inzwischen rund ein Drittel des Werbeetats ins Internet. Während bei der Brand-Werbung im Netz seit rund einem Jahr nur noch Bewegtbild zum Einsatz kommt, setzt Vodafone im Bereich Social Media auch auf Sonderformate wie Carousel Ads auf Facebook, bei denen sich mehrere Bilder unterbringen und verlinken lassen. Was Planung und Einkauf angeht, wird Vodafone hier auch von der MEC-Schwester Esome unterstützt. 

Bei der Affiliate- und Performance-Werbung kommen nach wie vor auch Display-Formate zum Einsatz. Zudem gibt es Owned-Media-Maßnahmen. Um das "Red+ Kids"-Angebot zu unterstützen, bietet Vodafone Eltern im Netz eine Art Ratgeber an. Als Dienstleister ist hier die Agentur Wavemaker im Boot, die sich auf Content Marketing und Influencer spezialsiert hat. 

Um das, was vom Etat übrig bleibt, müssen sich die Vermarkter der übrigen Mediangattungen streiten. Offenbar werden alle etwas vom Kuchen abbekommen: Laut Stilling wird es auch OoH-Werbung, Printanzeigen und Hörfunkspots geben. Lediglich die Kinovermarkter müssen noch bangen. Ob es die Spots auch auf die ganz große Leinwand schaffen, steht noch nicht fest. mas
Meist gelesen
stats