Kentucky Fried Chicken Gemeinsam Snacken mit dem FC-Bayern-Fan aus dem All

Dienstag, 07. Januar 2014
-
-

Fußball und Weltraum, das könnte in diesem Jahr zum großen Meta-Thema der Werbung werden. Während Samsung gerade seine Weltauswahl für den Kampf gegen fußballspielende Aliens trainiert, präsentiert Kentucky Fried Chicken in seinem neuen von Serviceplan Sales entwickelten TV-Spot einen wesentlich freundlicheren Außerirdischen: Er feiert auf Musikfesitivals mit, mag Plattenläden und teilt sich mit seinem Menschenfreund gerne eine Box Hot Filet Bites. Sein größtes Manko: Der Alien ist Bayern-Fan. So mancher Festival-Besucher dürfte schon diese Erfahrung gemacht haben: Man lernt beim Feiern vor Ort einen spacigen neuen Kumpel kennen, mit dem sich dann später trotzdem noch eine alltagstaugliche Freundschaft entwickelt. Der neue TV-Spot der KFC-Kampagne steigert dieses Szenario ins humoristische Extrem. Der neue Bekannte schlägt auf dem Festival tatsächlich mit seiner fliegenden Untertasse auf und bleibt auch nach den nächtelangen Alkoholexzessen ein kleines grünes Männchen. Aber abgesehen davon erweist sich der außerirdische Besucher als äußerst alltagstauglicher Freund, mit dem man viel Spaß haben kann. Da verzeiht man als irdischer Dortmund-Fan auch gerne, dass der Alien auf den FC Bayern München steht.

Mit dem neuen TV-Spot (Filmproduktion: Sterntag Film, München) leitet KFC eine neue Phase seiner Markenkampagne ein. Im vergangenen Jahr hatte der Systemgastronom vor allem die Qualität seiner Produkte inszeniert. Mit dem neuen Spot, der zum 7. Januar in allen reichweitenstarken Programmen anläuft, steht nun der Spaß am gemeinschaftlichen Genuss im Mittelpunkt.

Mit der modifizierten Kommunikationsstrategie will die Marke am zweistelligen Umsatzplus des vergangenen Jahres nahtlos anknüpfen, sagt Marketingdirektor Michael T. Werner: "Wir wollen auch 2014 überdurchschnittlich zum Fast Food Markt wachsen und so weitere Marktanteile erobern." Zielgruppe der Marke sind auch weiterhin vor allem junge Fastfood-Fans. Die von der Mediaagentur MEC betreute Kampagne ist sowohl in TV wie auch online zu sehen. cam
Meist gelesen
stats