Kein Scherz Googles nächste Android-Version heißt KitKat

Mittwoch, 04. September 2013
Nestlé bewirbt die Allianz mit Google auf 50 Millionen KitKat-Packungen
Nestlé bewirbt die Allianz mit Google auf 50 Millionen KitKat-Packungen

Nestlé ist nicht unbedingt bekannt für verspätete Aprilscherze. Die Ankündigung, dass Google seine nächste Android-Version nach dem Nestlé-Schokoriegel KitKat benennen und dazu eine große Werbekampagne starten wird, klingt daher zwar unwahrscheinlich, entspricht aber der Wahrheit. Google hat den Namen "Android KitKat" gegenüber HORIZONT.NET bestätigt. "Es ist richtig, die neue neue Version unseres Betriebssystems wird Android KitKat heißen", erklärt Unternehmenssprecher Kay Oberbeck gegenüber HORIZONT.NET. Laut Oberbeck ist die Idee im Februar auf dem Mobile World Congress in Barcelona entstanden. Google sei direkt vorort auf Nestlé zugegangen. "Nach einer Stunde war die Kooperation in trockenen Tüchern".

Hintergrund: Seit dem Launch des Betriebssystems hat Google alle Andoid-Versionen in alphabetischer Reihenfolge nach Süßigkeiten benannt. So hießen die Vorgängerversionen beispielsweise Cupcake, Donut, Eclair, Froyo und Gingerbread. Die letzte Version trug den Namen Android Jelly Bean. Dass der Buchstabe K künftig für Nestlés KitKat stehen wird, kommt überraschend. In diversen Foren wurde der Name Android Key Lime Pie als heißer Kandidat gehandelt.

Echt süß: Das Android-Maskottchen trägt KitKat
Echt süß: Das Android-Maskottchen trägt KitKat
Dass Nestlé nun den Zuschlag bekam, hat offenbar auch mit den persönlichen Geschmäckern der Google-Entwickler zu tun: " Wir konnten uns keinen besseren Namen für unser neues Android-K-Release vorstellen, als den des leckeren Schokoriegels, der schon einer der Lieblingssnacks des Teams war, als Android noch in den Kinderschuhen steckte", wird Marc Vanlerberghe, Direktor von Android Marketing, in einer Nestlé-Mitteilung zitiert.

Nestlé wird für die Allianz kein Geld zahlen. Dafür wird das Unternehmen kräftig die Werbetrommel rühren. So wird die neue Android-Version auf 50 Millionen KitKat-Packungen promotet. Die Android-KitKats, die in Deutschland und 18 weiteren Ländern verkauft werden, führen die Kunden auf die Webseite android.com/kitkat, wo sie diverse Preise gewinnen können. Patrice Bula, Marketingdirektor bei Nestlé, hofft, die Marke KitKat mit der Aktion weiter stärken zu können. "KitKat ist eine der Top-Ten-Konsumgütermarken mit der schnellsten Social Media-Ausbreitung weltweit im Hinblick auf Fanzahlen und Engagement", sagt Bula. Mit interaktiven und kreativen Branding-Kampagnen wolle Nestlé die starke digitale Präsenz der Marke weiter aufbauen. mas
Meist gelesen
stats