Kein Bierbauch, kein Kater Wie Marihuana-Befürworter für die Legalisierung werben

Montag, 29. Juli 2013
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Legalisierung Indianapolis Bierchen Bierbauch Kater


Motorsportfans, die sich auch gerne mal ein Bierchen genehmigen, dürften sich am vergangenen Wochenende in Indianapolis beim 20. Brickyard-400-Rennen des US-Motorsportverbands Nascar etwas gemobbt gefühlt haben. Grund war ein Werbespot für die Legalisierung von Marihuana, auf den allerdings eher die Beschreibung Anti-Bierspot passt. Der 30-Sekünder, der am vergangenen Wochenende insgesamt 72 Mal über den im Eingangsbereich zum Indianapolis Motor Speedway angebrachten Riesenbildschirm flimmerte, macht vor allem auf die negativen Folgen des Bierkonsums aufmerksam, um dann Marihuana als vergleichsweise harmlos darzustellen. So bekamen die Besucher der Rennserie in dem Commercial nicht nur diverse Bierbäuche zu sehen, sondern auch Menschen, die nach einer durchzechten Nacht mit dickem Schädel aufwachen oder zu häuslicher Gewalt neigen.

Die Botschaft des Marijuana Policy Projects, das laut einem Bericht von Businessinsider.com den Spot entwickelte, ist einfach: Wer statt Bier Marihuana konsumiert, der hat all diese Probleme nicht, verspricht jedenfalls der Sprecher aus dem Off. Am Ende des Commercials macht sich die Organisation noch dafür stark, die Droge neu zu bewerten: "Marijuna - less harmful than alcohol and time to treat it that way". mas
Meist gelesen
stats