Kaufverfahren für WM-Tickets DFB beugt sich Forderung des Bundeskartellamts

Freitag, 01. Dezember 2017
Bundeskartellamtspräsident Andreas Mundt
Bundeskartellamtspräsident Andreas Mundt
© Bundeskartellamt

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) muss die Bestellmodalitäten für Ticketkäufe für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 anpassen. Zuvor hatte das Bundeskartellamt gegen den DFB wegen des Verdachts auf Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung ermittelt.
Hintergrund: Der Verband hatte die Bewerbung für Tickets für die EM 2016 und die Auswärtsspiele der DFB-Elf im Rahmen der WM-Qualifikation an die kostenpflichtige Mitgliedschaft im offiziellen, von Coca-Cola gebrandeten Fanclub der Nationalmannschaft gekoppelt. Diese schlägt mit 40 Euro pro Jahr zu Buche. Gegen diese Praxis hatte es zahlreiche Beschwerden gegeben, weswegen das Bundeskartellamt sich der Sache schließlich angenommen hatte. Wie die Behörde mitteilt, führt der DFB nun eine alternative Bestellmöglichkeit ein: Fans können sich für die WM 2018 nun auch über eine mit zehn Euro deutlich kostengünstigere, zeitlich befristete Turniermitgliedschaft um Tickets bewerben. "Zusammen mit dem bereits 2016 vom DFB eingeführten Bonussystem stellt die Turniermitgliedschaft einen guten Kompromiss dar", sagt Kartellamtspräsident Andreas Mundt.

Mundt weist zudem darauf hin, dass der DFB habe glaubhaft machen können, "dass die vorgeschriebene Mitgliedschaft ganz wesentlich zur Erhöhung der Sicherheit im Stadion beitragen kann". Durch die neue Regelung werde dem Rechnung getragen, so Mundt. "Zugleich haben die Fußballfans jetzt die Möglichkeit, sich für zehn Euro für eine zeitlich begrenzte Mitgliedschaft zu entscheiden, wenn sie die weiteren Zusatzleistungen des Fanclubs gar nicht in Anspruch nehmen wollen."

Auch der DFB kann mit der Lösung leben. "Das Verfahren für die Ticketvergabe aus dem DFB-Kontingent wurde eng mit dem Bundeskartellamt abgestimmt", so Generalsekretär Friedrich Curtius. "Voraussetzung für die Ticketbewerbung ist eine Teilnahme am Fan Club Nationalmannschaft, denn Ziel des DFB ist es weiterhin, ein Höchstmaß an Sicherheit für die Fans zu gewährleisten."

Die Einigung des DFB mit dem Bundeskartellamt kommt parallel zur Auslosung der Gruppenphase der Fußball-WM 2018 in Russland. Ab dem 5. Dezember können sich Fans aus Deutschland auf WM-Tickets bewerben. Der DFB bekommt wie die anderen am Turnier teilnehmenden Nationalverbände ein entsprechendes Kontingent. Diese beträgt laut Sport-Informations-Dienst (SID) bei allen Spielen der deutschen Mannschaft jeweils acht Prozent der für den freien Verkauf verfügbaren Stadionkapazität. ire
Meist gelesen
stats