Karl-Thomas Neumann Bei Opel wirbt der Chef noch selbst

Donnerstag, 14. Januar 2016
Karl-Thomas Neumann bekommt in dem Video buchstäblich leuchtende Augen
Karl-Thomas Neumann bekommt in dem Video buchstäblich leuchtende Augen
Foto: Opel

Opel hat auf Twitter und Youtube ein kurzes Video veröffentlicht, in dem CEO Karl-Thomas Neumann die Zuschauer auf Neuigkeiten gefasst macht. Nun hat der Autobauer auch bekannt gegeben, um was es sich dabei handelt: Auf dem Genfer Automobilsalon wird Opel einen Nachfolger des legendären Sportwagens Opel GT vorstellen.
"Sehen Sie Opel mit neuen Augen", sagt Neumann in dem 20-Sekünder, den das Unternehmen derzeit auf Twitter und über Youtube verbreitet. Das neue Fahrzeug soll "die nächste Stufe der skulpturalen Opel-Design-Philosophie" zünden, heißt es aus Rüsselsheim. Ihre Premiere wird die Studie auf dem Genfer Automobilsalon (3. bis 13. März) feiern.
In der Video-Beschreibung schürt das Unternehmen schon einmal die Vorfreude: "Der nächste große Wurf von Opel kündigt sich an: der Opel GT Concept. Die atemberaubende Sportwagen-Studie steht dabei ganz in der Tradition unserer kontinuierlichen Innnovationskraft", heißt es dort. Am 21. Januar werde Neumann in einem weiteren Clip mehr vom dem Newcomer zeigen, kündigt Opel an. Die actionreiche Mechanik des ersten Clips lässt von den kommenden Video einiges erwarten. Beide Clips hat Stammbetreuer Scholz & Friends kreiert. Erstmals hatte Opel den GT im Jahr 1968 in Serie geschickt und bis 1973 produziert. Das Modell erarbeitete sich seinerzeit schnell den Ruf, die "Corvette des kleinen Mannes" zu sein. Geworben wurde für den Opel GT mit dem Slogan "Nur Fliegen ist schöner". Im Jahr 2007 brachte Opel einen zweisitzigen Roadster auf den Markt, der unter Opel GT firmierte. Dieser wurde in den USA gebaut - setzte sich am Markt aber nicht durch.

Dass Opel an einer Neuauflage des Sportwagens arbeitet, ließ sich bereits seit Ende 2015 erahnen. Damals deutete Neumann in seinem Videocast ein Konzept-Fahrzeug an, "das Sie so von uns wahrscheinlich nicht erwartet hätten". "Auto Bild" berichtete anschließend, es sich dabei um einen Prototypen des neuen GT handeln soll.
Nach langen Jahren des Darbens war 2015 für Opel ein recht erfolgreiches Jahr: In Deutschland verkauften die Rüsselsheimer mit 229.000 Fahrzeugen so viele Neuwagen wie seit 2011 nicht mehr. Ein Grund für den Aufwärtstrend ist die Kampagne "Umparken im Kopf" von Scholz & Friends. Der denkwürdige Auftritt wurde deshalb mit einem goldenen Effie in der Kategorie "Comeback" bedacht. Und auch HORIZONT würdigt die Marketing-Leistung: Am 20. Januar werden Neumann und CMO Tina Müller mit dem HORIZONT Award in der Kategorie Marketing ausgezeichnet. ire
Meist gelesen
stats