Jung von Matt/Alster Vodafone ruft das Gigabit-Zeitalter aus

Montag, 18. April 2016
Vodafone gibt einen Ausblick in eine Zukunft voller neuer, faszinierender Technik
Vodafone gibt einen Ausblick in eine Zukunft voller neuer, faszinierender Technik
Foto: Vodafone

Schuhe aus dem 3D-Drucker, Roboter und Raketen-Rucksäcke? Alles kein Problem in Vodafones neuer Markenkampagne "Future to you", die heute startet. Der aufwändig mit Spezialeffekten produzierte Auftakt-Spot der von Jung von Matt/Alster kreierten Kampagne spart dabei nicht mit opulenten Zukunftsvisionen, die das Herz jedes Science-Fiction-Fans höher schlagen lassen dürften. Doch die langfristige Aussage der Kampagne zielt ganz prosaisch auf Produkte an, die schon heute von Vodafone angeboten werden.
"Future to You" löst damit die "Red One"-Kampagne ab, mit der Vodafone seine neuen All-Inclusive-Tarife als Antwort zur Magenta-1-Produktfamilie des Konkurrenten Deutsche Telekom etablieren wollte. Dabei soll der erste Spot der neuen Kampagne zunächst einmal das allgemeine Thema etablieren. Zu sehen sind neue digitale Nutzungsszenarien wie Virtual Reality und Hologramme, die in der Datenübertragung die Anforderungen noch einmal deutlich nach oben schrauben werden. Die implizite Botschaft dahinter: In dem neuen datenintensiven "Gigabit-Zeitalter" hat Vodafone auch in Zukunft die richtigen Tarifangebote für die Nutzer. Erst in der zweiten Phase sollen wenige Tage später die zwei konkreten Produktinitiativen von Vodafone sichtbar werden. Mit Giga-Speed können alle Vodafone-Kunden sich im Netzwerk des Anbieters mit LTE-Geschwindigkeit bewegen. Mit Giga-Travel nimmt Vodafone die von der EU ohnehin beschlossene Abschaffung der Roaminggebühren vorweg und bietet europaweit die Netzwerknutzung zu Inlandtarifen an.
In Berlin wirbt Vodafone mit einem Megaplakat
In Berlin wirbt Vodafone mit einem Megaplakat (Bild: Vodafone)
Neben klassischer Werbung im Print-, Online- und TV-Umfeld (Mediaplanung: MEC) setzt Vodafone erstmals auch auf große Out-of-Home Sonderplatzierungen in vielen Städten Deutschlands. Den Höhepunkt dabei bildet das zurzeit größte Plakat Deutschlands am Frankfurter Tor in Berlin. Auch auf der A3 von Köln nach Düsseldorf wirbt Vodafone mit einer Sonderplatzierung, die täglich von rund 2,8 Millionen Autofahrer gesehen werden dürfte.
Gregor Gründgens
Bild: Vodafone

Mehr zum Thema

Gregor Gründgens "Vodafone hat es überhaupt nicht nötig, abzukupfern"

Wie immer setzt Vodafone strategisch für den neuen Auftritt auch auf einen eigens ausgewählten Kampagnensong. Dieses Mal liefert der australische Sänger Troye Sivan mit seinem Song "Youth" die Klanguntermalung für den Werbeauftritt des Netzwerkbetreibers. cam
Meist gelesen
stats