Jung von Matt-Kampagne Wie Vodafone ein kleines Mädchen vor Hohn und Spott verschont

Dienstag, 13. Dezember 2016
Das Commercial hat Jung von Matt entwickelt
Das Commercial hat Jung von Matt entwickelt
© Vodafone

Vodafone erhöht kurz vor Weihnachten noch einmal den Werbedruck. Nachdem in den vergangenen Wochen die Sharing-Funktion des Mobilfunktarifs Red+ im Mittelpunkt stand, rückt nun die sogenannte GigaGarantie in den Fokus der Kommunikation. Nutznießer dieses garantiert superschnellen Surf-Vergnügens ist in dem TV-Spot ein kleines Mädchen, dem Dank des superschnellen LTE-Netzes von Vodafone so einiges erspart bleibt. 
Kinder können ziemlich fies sein. Das zeigt auch der von Jung von Matt entwickelte neue Vodafone-Spot. Das Commercial entführt die Zuschauer in das Klassenzimmer einer Grundschule, in der ein ganz besonderes Ereignis stattfindet. Die Kinder durften nämlich an diesem Tag ein Elternteil mitbringen, das jeweils seinen Beruf vorstellt. 
Vodafone
Bild: Vodafone

Mehr zum Thema

Transgender-Kampagne So setzen sich Vodafone und Jung von Matt für sexuelle Freiheit ein

Nur ein kleines Mädchen sitzt alleine an ihrem Tisch, ohne Mutter oder Vater. Der eine oder andere nicht ganz so nette Mitschüler wittert schon leichte Beute. Doch am Ende überrascht das Mädchen alle - Dank modernster Hardware-Ausstattung und natürlich superschneller Internetverbindung.  Der von Anorak gemeinsam mit dem Regisseur Sebastian Strasser produzierte Werbespot (Mediaplanung: MEC) ist Teil einer 360-Grad-Kampagne, die alle Kanäle – von Print über Digital, Social Media und Point of Sale – umfasst und bis Mitte Januar läuft. Dass Vodafone diesmal nicht kleckert, sondern klotzt, ist nicht verwunderlich. Denn das Produkt dürfte den einen oder anderen Mobilfunknutzer aufhorchen lassen. Grund ist der Anspruch auf Entschädigung, den Kunden dann haben, wenn Vodafone seine "GigaGarantie" mal nicht einhalten kann. Wer im Vodafone-Netz keine 4G- und LTE-Geschwindigkeit erreicht, kann sich über die MeinVodafone-App melden und bekommt für einen Tag 90 GB Datenvolumen geschenkt - so viel, wie man eigentlich kaum verbrauchen kann. mas
Meist gelesen
stats