Johnnie Walker Wie die Whisky-Marke alle alten und neuen Amerikaner feiert

Freitag, 27. Oktober 2017
Der Immigrant kann im Einbürgerungs-Interview alle Fragen beantworten - seine amerikanischen Freunde nicht
Der Immigrant kann im Einbürgerungs-Interview alle Fragen beantworten - seine amerikanischen Freunde nicht
© Johnnie Walker

Der neueste Johnnie-Walker-Spot ist eine Ode an alle Amerikaner - an die Alten und auch an die Neuen. Im 30-Sekünder wird der Weg vom Einwanderer zum amerikanischen Staatsbürger skizziert, der so einige bürokratische Schwierigkeiten mit sich bringt. Zum Beispiel das Naturalization Interview, das auch nicht alle Amerikaner richtig beantworten können.
In Deutschland sind es 33 Fragen bis zum Ziel, den Einbürgerungstest zu bestehen. In 60 Minuten muss man mindestens 17 davon korrekt beantworten. Für Deutsche lassen sich viele Fragen noch relativ leicht durch das Allgemeinwissen erschließen, das in der Schule erlernt wurde. Aber was war noch einmal der Inhalt der "Römischen Verträge"? Damit werden sich viele schon schwerer tun.


Dass auch nicht alle Amerikaner den US-Einbürgerungstest bestehen würden, inszeniert nun die Whisky-Marke Johnnie Walker. Denn wer schrieb noch mal die Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten im Jahre 1776? Diese Frage wurde einem Mann beim Einbürgerungs-Interview gestellt, das der letzte große Schritt auf dem Weg eines Immigranten hin zur US-Staatsbürgerschaft ist. Das Interview wird im Field Office geführt, wo der Einwanderer auch einen Englisch- und einen Einbürgerungstest bestehen muss. Nun will es der frisch gebackene Amerikaner von seinen US-Freunden in der Kneipe wissen. Die haben zwar alle eine Antwort parat - die richtige ist allerdings nicht dabei. Johnnie Walkers Toast am Schluss: "Here's to all who call this country home".

Der Spot ist Teil der "Keep Walking America"-Kampagne von Johnnie Walker. Neben dem Spot startete die Spirituosenmarke eine Aktion mit dem Schauspieler Wilmer Valderrama, der neue amerikanische Staatsbürger überraschte und mit ihnen über ihre Reise sprach. 



Für den Spot zeichnet Johnnie Walkers Leadagentur Anomaly verantwortlich, die den Kunden seit 2014 betreut. Die Produktionsfirma ist Epoch Films, die Regie übernahm Emily Kai Bock. Als Executive Producer ist Megan Murphree verantwortlich.

Insgesamt hat die "Keep Walking"-Kampagne eine sehr lange Geschichte: Sie ging im Oktober 2010 an den Start. Entstanden ist sie unter der damaligen Leadagentur Bartle Bogle Hegartybre
Meist gelesen
stats