Special

Mini gibt sich auf Instagram als Begleiter in allen Lebenslagen
Mini via Instagram

Instagram im Automarketing Wie Automarken das Potenzial der Plattform ausschöpfen

Mini gibt sich auf Instagram als Begleiter in allen Lebenslagen
Instagram etabliert sich zunehmend als digitaler Ausstellungsraum für die Automobilbranche. Ihr USP ist kaum einholbar: Hier tummelt sich der Nachwuchs, der bislang keinen Fuß in ein Autohaus gesetzt hat und auch auf anderen Medienkanälen fehlt. HORIZONT Online fasst im Überblick zusammen, welche Autobauer Facebooks Foto- und Videoplattform besonders aktiv nutzen.
von Katrin Ansorge, Mittwoch, 27. September 2017


Zunächst einige Fun-Facts zum Thema: 94 Prozent der Online-Autoliebhaber entdecken neue Inhalte – vor allem Videoinhalte – zuerst auf ihrem Mobiltelefon, während sie Instagram und Facebook besuchen.

Nach dem Kauf eines Autos teilen 41 Prozent der Instagrammer ein Foto ihres neuen Fahrzeugs mit ihren Abonnenten. Dabei versehen sie den Post möglicherweise mit einem Auto-Emoji: Wahrscheinlich mit dem Roten, denn dieses ist beliebter als das Blaue. Insgesamt bestätigt sich im sozialen Netzwerk ein altes Klischee, denn von den Autoliebhabern auf Instagram sind 76 Prozent Männer und nur 24 Prozent Frauen.

So nutzen Automarken Instagram:

Audi

Audi auf Instagram
Audi auf Instagram (Bild: Audi via Instagram)
Audi hat vor allem das Potenzial von Instagram Stories recht schnell erkannt und für seine Black Edition genutzt. Sowohl medial als auch organisch erfreut sich die Funktion, mit der Nutzer Fotos und Videos in Form einer 24 Stunden lang sichtbaren Slideshow zusammenstellen können, seitdem großer Beliebtheit und wird von den Ingolstädtern regelmäßig eingesetzt. Laut Yvonne Hippner, Leiterin Marketing Kommunikation Deutschland, werden Instagram Stories dank des vertikalen Vollbilds zum aufmerksamkeitsstarken Format, „in dem wir unsere Geschichten kreativ mit Bild und Ton erzählen und eine hohe Wirkung erzielen können“. Auch das technologische Aushängeschild der Marke, der Audi A8, soll bei der jungen, autoaffinen Zielgruppe auf Instagram marken- und präferenzbildend wirken.

Mercedes

Mercedes nutzt die Instagram-Stories aktiv
Mercedes nutzt die Instagram-Stories aktiv (Bild: Mercedes-Benz via Instagram)
Für Mercedes-Benz ist Instagram längst kein Abenteuer mehr – sehr wohl aber für die Fahrer der G-Klasse, die in den Posts des Stuttgarter Autohauses den Schlamm spritzen lassen. Die Touren über Stock und Stein kommen an, Bilder und Videos des Geländewagens gefallen durchschnittlich über 200000 Nutzern. „Diese Digital Natives werden einmal unsere Kunden sein“, glaubt Natanael Sijanta, Director Global Marketing Communications. Er setzt auf die unterbewussten, aber positiven Emotionen, die die Instagrammer irgendwann in eine der Niederlassungen oder auf die Website locken sollen.

Mini

Mini auf Instagram
Mini auf Instagram (Bild: Mini via Instagram)
Mini ganz groß: Das beschreibt nicht nur den Auftritt der Marke auf Instagram, es ist auch die Botschaft der Posts. Egal, ob Städtetrips, Camping oder Surf-Ausflüge: Mini inszeniert sich auf Instagram als Begleiter in allen Lebenslagen und Raumwunder. Für die Marke selbst geht die Bedeutung der Plattform weit darüber hinaus. „Wir generieren über Instagram qualifizierte Leads von Menschen, mit denen wir über andere Kanäle nicht in Berührung gekommen wären“, sagt Julia Loibl aus der Mini-Markenkommunikation. Das gelte gerade bei Personen, die sich bislang nicht für das Thema Automobil interessiert haben, „die jedoch für uns als Meinungsbildner sehr wichtig sind“. Ihren großen Auftritt haben in diesem Rahmen immer wieder auch die klassischen Mini-Modelle, die nicht erst seit der 2001 gestarteten Neuauflage unter Eigentümer BMW Kultstatus genießen. kan/bre 

Meist gelesen
stats