Imagekampagne So will sich Air Berlin als Premium-Marke auf der Langstrecke profilieren

Mittwoch, 09. März 2016
Die Passagierin in dem Spot lässt es sich wahrlich gut gehen
Die Passagierin in dem Spot lässt es sich wahrlich gut gehen
Foto: Air Berlin
Themenseiten zu diesem Artikel:

Air Berlin ITB DDB FAZ Stefan Pichler Eurowings


Pünktlich zum Beginn der Internationalen Tourismusbörse in Berlin (9. bis 13. März) startet Air Berlin eine Imagekampagne. Der Auftritt unter dem Motto "The Smart Alternative" legt den Fokus auf die Premium-Leistungen der Airline im Langstrecken-Bereich.
So können Fluggäste auf diesen Verbindungen etwa a la Carte-Menüs sowie den passenden Wein wählen. Auch Extra-Leistungen wie der gesonderte Check-In an Premium-Schaltern, Goodie-Bags oder Liegesitze werden in einem Online-Film hervorgehoben. Dazu gehören Print- und Online-Motive, die von dem israelischen Illustrator Noma Bar gestaltet wurden. Dessen kreativer Ansatz basiert darauf, trotz reduzierter Bildsprache die Botschaft klar zu kommunizieren. Als Agenturpartner war die DDB-Tochter Track an der Konzeption und Umsetzung der Kampagne beteiligt. Die Kampagne läuft ab sofort auf den Print- und Onlinekanälen nationaler Leitmedien wie "Spiegel", "Welt"oder "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Darüber hinaus sind die Kampagnenmotive an den Flughäfen Berlin, Hamburg, Düsseldorf und Nürnberg zu sehen. Zudem gehören Ambient-Media und Online-Maßnahmen bei Mietwagenfirmen wie Sixt und Hertz sowie dem Chauffeurservice MyDriver zu der Kampagne. Über die Premium-Leistungen informiert Air Berlin zudem auf einer Landingpage.
Die Motive wurden von dem israelischen Künstler Noma Bar gestaltet
Die Motive wurden von dem israelischen Künstler Noma Bar gestaltet (Bild: Air Berlin)
"Mit der Kampagne wollen wir neue Wege beschreiten und haben daher bewusst eine Bildsprache gewählt, die sich deutlich von der vorhergehender Imagekampagnen absetzt. Unser Ziel ist es, in überraschender und spielerischer Weise zu zeigen, dass airberlin bereits eine Premium-Airline mit einer großen Vielzahl hervorragender Produkte und Services ist", sagt Air-Berlin-CEO Stefan Pichler.
Ein weiteres Air-Berlin-Motiv von Noma Bar
Ein weiteres Air-Berlin-Motiv von Noma Bar (Bild: Air Berlin)
Aus der Masse hervorzustechen ist auch deswegen angeraten, weil Air Berlin mit der Lufthansa-Tochter Eurowings neue Konkurrenz im Bereich der preisgünstigen Langstrecken-Verbindungen bekommen hat. Die Airline hat ihren Marktstart mit einer umfangreichen Werbekampagne begleitet, setzt dabei jedoch vor allem auf Bekanntheitsaufbau und Preiskommunikation. Mit seinen Premium-Leistungen kommuniziert Air Berlin nun einen anderen Schwerpunkt. Zuletzt hatte das Unternehmen mit dem niederländischen Model Loren Kemp am Image geschraubtire
Meist gelesen
stats