#IceBucketChallenge Wieso Samsung die Konkurrenz von Apple, HTC und Nokia nominiert

Montag, 25. August 2014
Kalte Dusche für das Samsung Galaxy S5 (Screenshot: Youtube)
Kalte Dusche für das Samsung Galaxy S5 (Screenshot: Youtube)


Es war nur eine Frage der Zeit, bis die ersten Unternehmen auf den Viralerfolg der #IceBucketChallenge aufspringen und die Kampagne auch für Werbezwecke nutzen. Einen durchaus humorvollen Beitrag leistet Samsung: In "Person" ihres Flaggschiffs Galaxy S5 nehmen die Koreaner die Herausforderung an und demonstrieren auf diese Weise den USP des Geräts: Es ist wasserdicht. Ganz anders als die Konkurrenz von Apple, Nokia und HTC, die von Samsung prompt für die Challenge nominiert wird.

In dem 15-Sekunden-Spot, den Samsung UK am Wochenende über sein Twitter- und Youtube-Profil verbreitete, gibt sich eine weibliche Computerstimme als das Galaxy S5 zu erkennen. Daraufhin folgt eine Dusche aus kaltem Wasser und Eiswürfeln - von der Frauenstimme entsprechend kommentiert ("Gosh, that's freezing"). Der Logik der #IceBucketChallenge folgend nominiert das Galaxy S5 daraufhin die Konkurrenzgeräte Apple iPhone5, Nokia Lumia 930 und HTC One M8.

Kein dummer Schachzug von Samsung: Während das Galaxy S5 gegen Nässe unempfindlich ist und sogar unter Wasser benutzt werden kann, sind die Smartphones der Konkurrenz alles andere als wasserdicht - selbst wenn im Falle des HTC One M8 im Netz auch anderslautende Berichte kursieren. Und sicher auch kein Zufall, dass unter den Nominierten nicht das Sony Xperia Z1 auftaucht - werben die Japaner doch schon seit längerem damit, ein wasserdichtes Gerät auf den Markt gebracht zu haben.

Übrigens verspricht Samsung, mit dem Stunt Spenden für die britische Charity-Organisation Motor Neurone Disease Association zu sammeln - über den Betrag schweigt sich das Unternehmen jedoch aus. Die Kreation des Spots stammt von der Samsung-Inhouse-Agentur Cheil. fam
Meist gelesen
stats