Special

IAA So performen Volkswagen, Audi und Dacia in der digitalen Welt

Volkswagen hat hierzulande die meisten Website-Visits, die meisten Likes auf Facebook aus Deutschland weist Audi mit 1,14 Millionen auf Facebook aus. Das sind zwei Ergebnisse einer Untersuchung der Hamburger Agentur Netzwerkreklame.
von Michael Reidel, Donnerstag, 14. September 2017
Alle Artikel dieses Specials
X

    Dass die digitale Welt für die Autobauer weiter an Bedeutung gewinnt, zeigt sich auch auf der IAA. Livestreams, VR-Intstallationen, Instagram- oder Twitter-Feeds, die über digitale Screens laufen. Doch wie erfolgreich sind die 20 größten Hersteller mit ihrer digitalen Präsenz? Dieser Frage ist Netzwerkreklame nachgegangen.

    Volkswagen und Dacia sind die Benchmarks
    Volkswagen und Dacia sind die Benchmarks (Bild: Netzwerkreklame)

    Den höchsten Website-Traffic verzeichnet Volkswagen mit 4,3 Millionen Visits – angesichts der fast 10 Millionen zugelassenen Fahrzeugen der Marke ist das kaum verwunderlich. Platz 2 gehört Mercedes mit 4,2 Millionen vor Renault mit 2,8 Millionen. Interessant: In Relation zum Fahrzeugbestand ergibt sich aber eine andere Reihenfolge. Dacia, Honda und Renault sind dann die Benchmark. In dieser Betrachtung ist die Webreichweite von Volkswagen klar unterdurchschnittlich. Die starke Web-Performance von Renault wird allerdings getrübt durch die recht kurze Besuchsdauer von unter zwei Minuten je Visit, während der Mittelwert über alle Automarken fast vier Minuten beträgt. Spitzenreiter mit fast 6 Minuten ist Audi. Die Ingolstädter können mit ihren Inhalten und Informationen die Nutzer am längsten auf der Website halten. „Relativ hohe Website-Visits sind ein klarer Indikator für eine größere Rolle digitaler Werbung im Marketingmix. Insbesondere Renault und Dacia fallen hier auf. Beide müssten aber noch mehr für die Qualität des Traffic tun“, erläutert Netzwerkreklame Geschäftsführer Wolfgang Thomas.
    Audi sammelt auf Facebook die meisten Likes ein
    Audi sammelt auf Facebook die meisten Likes ein (Bild: Netzwerkreklame)
    Die meisten Likes aus Deutschland auf Facebook sammelt Audi mit 1,14 Millionen ein. Im Schnitt liegt die Anzahl der Facebook-Fans einer Marke bei gut einem Fünftel der zugelassenen Fahrzeuge. Außergewöhnlich viele Facebook-Fans in Relation zum Fahrzeugbestand in Deutschland weist Kia auf mit über 450.000 Fans bei nur 595.000 zugelassenen Autos. Ebenfalls sehr gute Werte erzielen Volvo und Dacia. Thomas: "Bemerkenswert ist, dass gerade Marken mit weniger Strahlkraft wie Kia oder Dacia gemessen am Fahrzeugbestand so gut abschneiden. Für Identifikation mit einer Automarke ist Prestige für viele Social Media User offenbar keine zwingende Voraussetzung."

    Den größten Nachholbedarf hat derzeit laut der Untersuchung Fiat. Nur 289.000 Visits und 112.000 deutschen Fans sind in Relation zu den über 1,5 Mio. zugelassenen Autos klar zu wenig, stellt Thomas in seiner Analyse fest. Auch Peugeot tut sich noch sehr schwer. Für ihre Studie haben die Hamburger sowohl das klassische Internet als auch die Präsenz der 20 größten Automarken in den sozialen Netzwerken analysiert. Dabei setzten sie den Traffic auf der Website und die Likes auf Facebook mit der aktuellen Anzahl der für diese Marken zugelassenen Fahrzeuge in Relation. mir

    Meist gelesen
    stats