Hays-Fachkräfte-Index Bedarf an Fachkräften in Marketing und Vertrieb sinkt

Dienstag, 28. Juli 2015
Der Stellenmarkt ist leicht im Minus
Der Stellenmarkt ist leicht im Minus

Während die Nachfrage nach Spezialisten in Werbeberufen im ersten Halbjahr 2015 laut dem Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft deutlich gestiegen ist, geht der Bedarf an Fachkräften für Marketing und Vertrieb offenbar zurück. So ist das Angebot an Marketing- und Vertriebsjobs laut dem Hays-Fachkräfte-Index im zweiten Quartal dieses Jahres um 10 Punkte gesunken. Auch die IT-Spezialisten haben im Vergleich zum Vorquartal 7 Punkte verloren.
Marketing- und Vertriebsfachleute werden weniger nachgefragt
Marketing- und Vertriebsfachleute werden weniger nachgefragt (Bild: Hays)
Insgesamt ging die Nachfrage nach kaufmännischen und technisch-naturwissenschaftlichen Fachkräften um sieben Punkte zurück, sodass der Index nun bei 98 Punkten steht. Den Referenzwert von 100 bildet das erste Quartal 2011. Die Zahlen basieren auf einer Auswertung der meistfrequentierten Online-Jobbörsen sowie aller Stellenanzeigen in den relevanten überregionalen und regionalen Tageszeitungen. Auch in den Branchen sinkt die Nachfrage: So veröffentlichten sowohl der Handel (minus 17 Punkte) und die ITK-Industrie (minus 16 Punkte) als auch Automobilbranche und Banken/Versicherungen  (jeweils minus 8 Punkte) deutlich weniger Stellenanzeigen als im Quartal zuvor. Nur in der Energiebranche stieg die Anzahl der Stellenangebote um 3 Punkte.

„Aufgrund der instabilen politischen und wirtschaftlichen Lage in wichtigen Absatzmärkten Deutschlands verhalten sich Unternehmen bei der Suche nach Fachkräften derzeit zurückhaltend. Ein Aufschwung auf dem Stellenmarkt hängt davon ab, ob sich einige der Konflikte auflösen“, bewertet Dirk Hahn, Vorstand der Hays AG, den aktuellen Stellenmarkt für Fachkräfte. Der Grund für die gesunkene Nachfrage nach IT-Spezialisten liegt vor allem in einer deutlich selteneren Suche nach Anwendungsentwicklern. Gerade Ingenieurbüros hatten im letzten Viertel des Jahres einen geringeren Bedarf an Ingenieuren. Die Nachfrage hat sich im Vergleich zum ersten Quartal 2015 fast halbiert. Trotzdem liegt über alle Berufsbilder hinweg die Anzahl der Stellenangebote für IT-Spezialisten weiterhin auf dem ersten Platz. hor
Meist gelesen
stats