"Have a break, have a ..." Wie Nokia Google und sein Android KitKat veräppelt

Donnerstag, 05. September 2013
So veralbert Nokia die Konkurrenz (Foto: Nokia / Twitter)
So veralbert Nokia die Konkurrenz (Foto: Nokia / Twitter)

Nokia teilt weiter kräftig gegen seine Wettbewerber aus. Der finnische Handyriese, der nach der geplanten Übernahme durch Microsoft sein Kerngeschäft an den weltgrößten Soft- und künftig auch Hardwareriesen abgibt, macht sich aktuell mit einem Werbemotiv über Google lustig. Grund ist das nach einem Nestlé-Riegel benannte "Andoid KitKat".
Echt süß: Das Android-Maskottchen trägt KitKat
Echt süß: Das Android-Maskottchen trägt KitKat
Auf dem Motiv macht sich Nokia den weltbekannten Werbeclaim von KitKat zunutze, um Google einen mitzugeben. "Have a break, have a ..." heißt es auf dem Motiv, auf dem ein in der Mitte durchgebrochenes Smartphone zu sehen ist. Dieses steht nicht nur symbolisch für alle Smartphones, die mit dem Android-Betriebssystem von Google ausgestattet sind. Auch Erzrivale Samsung, der Nokia mit seinen Galaxy-Geräten längst den Rang abgelaufen hat, wird mit dem Motiv verhöhnt, ist das Logo des koreanischen Konzerns auf dem Handy doch klar zu erkennen.

Google hatte gestern angekündigt, die nächste Version seines Android-Betriebssystems nach dem Nestlé-Riegel KitKat zu benennen. Zu diesem Zweck haben die Unternehmen wie berichtet eine Kooperation geschlossen. Nestlé zahlt dafür kein Geld, rührt aber für die KitKat-Version von Android kräftig die Werbetrommel. So wird die neue Android-Version auf 50 Millionen KitKat-Packungen promotet. mas
Meist gelesen
stats