Havas-Markenstudie DM ist die sinnstiftendste Marke in Deutschland

Donnerstag, 09. Februar 2017
Die Drogeriekette DM steht an der Spitze des Markenrankings
Die Drogeriekette DM steht an der Spitze des Markenrankings
Foto: DM Drogeriemarkt
Themenseiten zu diesem Artikel:

Mercedes-Benz Audi Havas Google PayPal Samsung


Vergangene Woche veröffentlichte die Havas Group die Studie Meaningful Brands auf internationaler Ebene. Heute folgen die besten Marken in Deutschland. Hierzulande führen DM, Mercedes-Benz und Audi das Ranking an.
Das dürfte hierzulande kaum jemand verwundern. DM steht an der Spitze der Meaningful Brands. Das geht aus der nationalen Auswertung hervor, welche die Havas Group heute veröffentlicht. Bereits in der vergangenen Woche hatte die Agenturgruppe das internationale Ranking publiziert, an dessen Spitze Google, Paypal und Whatsapp stehen. Für Aufsehen sorgte die Studie, an der weltweit 300.000 Konsumenten teilgenommen haben, aber mit zwei anderen Aussagen: 74 Prozent aller Marken sind überflüssig und 60 Prozent des produzierten Contents sind für die Kunden irrelevant.

Diese Feststellung dürfte für den deutschen Siegern wohl so nicht gelten. Mit ihrer Angebotspolitik, ihrem Direktmarketing, ihren verschiedenen Informationsplattformen und ihren Mitarbeitern hat sich die Karlsruher Drogeriemarktkette längst in die Herzen der Kunden gespielt. Daran hat auch nichts der Rechtstreit um die Kündigung eines Kooperationsvertrages mit Alnatura geändert. Der Händler schafft es sogar, mit Mercedes-Benz und Audi zwei traditionsreiche und kommunikationsstarke Marken auf die Plätze zu verweisen. Über 50.000 Konsumenten hatte Havas hierzulande befragt, um herauszufinden, welche Marken einen Beitrag zum Wohlbefinden und Lebensqualität leisten.

Die Top 15 der Meaningful Brands in Deutschland:

  1. DM
  2. Mercedes-Benz
  3. Audi
  4. Lufthansa
  5. BMW
  6. Lego
  7. Amazon
  8. Samsung
  9. Whatsapp
  10. Ravensburger
  11. Aldi
  12. Lidl
  13. Nivea
  14. Ebay
  15. Ratiopharm


Was auffällt: Das soziale Netzwerk Facebook, das am liebsten ständig am Leben seiner Nutzer teilnehmen möchte, taucht weder im nationalen noch im internationalen Ranking der Top 15-Marken auf. Eine mögliche Erklärung: "Facebook kämpft mit einer negativen Wahrnehmung bezüglich des Umgangs mit persönlichen Daten seiner Nutzer", sagt Morten Malmbak, Director New Business, Strategy & Marketing der Havas Media Group. Daran wird die Marke, die von allen Menschen geliebt werden möchte, mit Sicherheit arbeiten. DM, Mercedes-Benz, Audi und Co. werden aber nicht untätig bleiben. Und das ist wichtig. Bei der letzten Erhebung vor zwei Jahren hieß das Führungstrio übrigens Ratiopharm, Samsung und Nivea. mir
Meist gelesen
stats