Haribo-Spot Bully schickt die Kunstsnobs auf den Phantasia-Trip

Donnerstag, 30. April 2015
Bully wirbelt eine Kunstausstellung durcheinander
Bully wirbelt eine Kunstausstellung durcheinander
Foto: Screenshot Youtube/Haribo
Themenseiten zu diesem Artikel:

Bully Haribo Michael Bully Herbig Thjnk


Drei Monate wirbt Komiker Michael Bully Herbig erst für Haribo, doch die Werbeverantwortlichen fühlen sich von ihrer Neubesetzung offensichtlich inspiriert: Der neueste Spot ist ein reichlich spaciger Fruchtgummi-Trip. In dem von der Leadagentur Thjnk kreierten Commercial für Phantasia bringt Bully in eine Kunstausstellung voller Snobs die Fantasie zurück.
Der 30-Sekünder greift eine Situation auf, die so mancher Museum- oder Galeriebesucher schon erlebt haben dürfte: Man befindet sich in einer Ausstellung moderner Kunst, doch niemand will eigentlich zugeben, dass ihm die Stücke nicht wirklich etwas sagen. In dem Spot greift Bully einfach in die Phantasia-Tüte, um den Unterhaltungswert der Veranstaltung dramatisch zu erhöhen. Aus gelangweilten Besuchern wird eine begeisterte Party-Crowd und die abstrakten Objekte verwandeln sich in beleuchtete Fruchtgummi-Illustrationen.
Haribo Gottschalk Bully
Bild: dfv

Mehr zum Thema

Yougov Werbecheck zu Haribo Übergabe von Gottschalk an Herbig ist geglückt

Der neue Auftritt, der ab 4. Mai auf allen zielgruppenrelevanten TV-Sendern zu sehen sein wird, illustriert anschaulich, in welche Richtung sich die Haribo-Kommunikation künftig bewegen will. Während Gottschalk in seinem Spot für Phantasia eine Familie beim Schattenspielen überraschte, drückt Haribo mit Bully deutlich aufs Tempo und scheint auch nicht permanent Kinder zeigen zu müssen, um seine Markenpositionierung zu vermitteln. cam
Meist gelesen
stats