Hakle Traditionsmarke feiert mit Agentur 19:13 ihr TV-Comeback

Dienstag, 19. Januar 2016
Der Hakle-Spot ist der erste im TV seit
Der Hakle-Spot ist der erste im TV seit
Foto: Hakle
Themenseiten zu diesem Artikel:

Kimberly-Clark Bernd Schell


In den letzten Jahren wurde es um die Kommunikation der Toilettenpapier-Marke Hakle deutlich ruhiger - auch, weil der langjährige Eigentümer Kimberly-Clark sein komplettes Markenportfolio (darunter auch Servus und Dick & Durstig) 2013 an einen Luxemburger Finanzinvestor verkaufte. Jetzt aber feiert die Traditionsmarke Hakle mit einer neuen Kampagne ihr Comeback in den Werbeblöcken.
Der 20-sekündige Spot soll die Kernwerte des Klopapier-Herstellers in Szene setzen. "Wir legen großen Wert auf die konsequente Kommunikation unserer Markenwerte, für die wir mit unseren Produkten seit 1928 stehen. Zugleich ist es unser Ziel, der Marke frische Impulse zu geben. Indem wir in unserem neuen Spot sympathische Menschen zu Wort kommen lassen, schaffen wir Identifikationsfiguren für den Verbraucher", sagt Geschäftsführer Bernd Schell. Er hofft, die Marke so "noch erlebbarer" zu machen und sich vom Wettbewerb abzugrenzen. Das Commercial, das unter anderem ins Netz verlängert wird, ist seit dieser Woche auf allen reichweitenstarken Sendern im deutschen Fernsehen zu sehen, unter anderem bei den Sendern der Pro-Sieben-Sat-1-Mediengruppe. Die Kreation verantwortete 19:13. Die Münchner Agentur hatte sich den Etat im November vergangenen Jahres gesichert. fam
Meist gelesen
stats