HSBC Grey London und die außergewöhnliche Zeitreise im Aufzug

Donnerstag, 11. Juni 2015
HSBC und Grey London unternehmen eine außergewöhnliche Zeitreise
HSBC und Grey London unternehmen eine außergewöhnliche Zeitreise
Foto: Screenshot
Themenseiten zu diesem Artikel:

Grey HSBC Holdings Zeitreise Gary Freedman


Die zahlreichen Aufs und Abs im Leben eines Firmengründers in 90 Sekunden einzufangen, scheint gar nicht so leicht. Doch HSBC ist es gemeinsam mit Agenturpartner Grey London in einem beeindruckenden Werbefilm gelungen. Der Clou: Der grandios erzählte Spot spielt komplett im Aufzug.

HSBC - Lift from Grey London on Vimeo.

"The Lift" heißt der Clip, den das Unternehmen in einer 90-, 60- und fürs TV in einer 30-sekündigen Fassung an den Start bringt. Erzählt wird die Geschichte eines Unternehmensgründers, der im Jahr 1974 zum ersten Mal den Fahrstuhl in dem Bürogebäude betritt, in dem künftig seine Firma sitzt. In den folgenden Einstellungen passieren dort die unterschiedlichsten Dinge: Mal werden wichtige Deals per Handschlag unter Dach und Fach gebracht, mal Erfolge und Partys gefeiert, aber auch über Misserfolge und Fehlentscheidungen gestritten. Am Ende jedoch führt bei "Cadours Industries" alles zum Guten - und in höhere Stockwerke. Der Spot, der eine Reise durch 40 Jahre unternimmt, schließt mit der Kampagnenbotschaft: "It's never just business." Dem Film gelingt es durch ein dichtes Storytelling, das komplett ohne Dialoge und Erzähler auskommt, sowie die örtliche Beschränkung auf den Lift, die besonderen Herausforderungen und Drucksituationen eines Geschäftsmannes pointiert abzubilden. Laut Regisseur Gary Freedman von The Glue Society war gerade diese Kombination die Triebfeder für die kreativen Momente des Commercials: "Es geht um die Reise eines Unternehmens, aber im Kern ist es eine menschliche Geschichte, die sich um eine Hauptfigur dreht und die vielen Ups and Downs seines Lebens zeigt. Eine so weite Geschichte innerhalb der Grenzen eines Fahrstuhls zu erzählen, war eine sehr interessante Herausforderung. Aber sie hat uns dazu gebracht, kreative und unerwartete Ideen einzubringen", so Freedman.

Bei Grey London zeichnen Nick Rowland (Creative Director), Jamie Starbuck, Theo Bayani (Copywriters) und Miguel Gonzales (Art Director) verantwortlich. Produziert wurde der Clip von Independent Films. Die Postproduktion kommt von The Mill. Mediaplanung und -einkauf übernahm Mindshare. tt
Meist gelesen
stats