HORIZONT Vor 9 Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Montag, 15. Februar 2016
Foto: David Hein

Guten Morgen aus Frankfurt! Newsletter sind im Trend. Der "Spiegel" startete vergangene Woche "Die Lage" und "WiWo"-Chefredakteurin Miriam Meckel launchte gestern "Serendipity". Wenn Sie in Sachen Marketing, Medien und Agenturen informiert bleiben möchten, führt aber an HORIZONT Vor 9 kein Weg vorbei. Viel Spaß bei der Lektüre!

1. Newcomer kommt bei Volkswagen zum Zug

Das Mediabusiness hat seine erste Sensation 2016: Die vor ein paar Monaten mit markigen Worten gestartete Mediaagentur Blackwood Seven schnappt sich einen großen Teil des deutschen Digital-Etats von Volkswagen - und düpiert damit die große Mediacom. Was steckt dahinter? Kann sich der Newcomer Blackwood Seven als Systembrecher etablieren, hat er die Kraft, das Mediabusiness durcheinanderzuwirbeln - oder ist das Ganze eher ein "One-Hit-Wonder"?

2. Apple produziert erste eigene TV-Serie

Apple dreht laut Medienberichten eine erste eigene TV-Serie mit Rapstar DrDre, um seine Online-Dienste attraktiver zu machen. Der Sechsteiler mit dem Namen "Vital Signs" (Lebenszeichen) greife auch auf Episoden aus dem Leben von DrDre zurück, schrieben unter anderem der "Hollywood Reporter", die "New York Times" und der Finanzdienst Bloomberg am späten Freitag.

3. Chancen und Risiken des neuen Twitter-Algorithmus

Am Mittwoch machte Twitter den Spekulationen ein Ende und kündigte einen Algorithmus an, der Tweets in der Timeline nach Relevanz gewichtet. Wer seine Einstellungen entsprechend ändert, bekommt beim ersten Öffnen der App und der Desktop-Version also nicht mehr unbedingt nur die neuesten Tweets angezeigt. Für den schwer angeschlagenen 140-Zeichen-Dienst soll das Experiment einen Weg aus der Krise eröffnen. Aber kann das neue Feature dies auch leisten? HORIZONT Online hat sich umgehört.

4. "Welt"-Journalist wegen AfD-Affäre entlassen

Die Tageszeitung "Die Welt" trennt sich von ihrem Redakteur Günther Lachmann. Das bestätigte Chefredakteur Stefan Aust am Samstagabend der Deutschen Presse-Agentur. Hintergrund der Entscheidung sind Vorwürfe, Lachmann habe sich der AfD als Berater angeboten. Aust sprach von einem "groben Verstoß gegen journalistische Grundsätze". Lachmann bestätigte ebenfalls die Trennung.

5. "Gründerszene"-Chef Frank Schmiechen beklagt Arroganz der Journalisten

Alle Medien reden von digitaler Transformation, doch viele sind im digitalen Zeitalter noch gar nicht angekommen, sagt Frank Schmiechen. Im HORIZONT-Online-Interview kritisiert der Gründerszene-Chefredakteur die nach wie vor bestehende Arroganz, mit der Journalisten auf ihre Leser herabblicken: "Wir wollen sie vor Katzenvideos beschützen, weil wir ihnen nicht zutrauen, selbst zu entscheiden, was für sie relevant ist und was nicht."

6. Influencer-Marketing steht vor "gigantischer Herausforderung"

Influencer Marketing ist derzeit in aller Munde. Das bedeutet, dass immer mehr Unternehmen Markenpartnerschaften mit Social-Media-Stars und Youtube-Künstlern eingehen wollen. Für Multichannel-Networks, die sich um die Vermarktung von Social-Media-Persönlichkeiten kümmern, ist das eine gute Nachricht - oder? Mediakraft-CEO Spartacus Olsson bezieht im Video-Interview mit HORIZONT Online Stellung.

7. Syzygy-Chef Marco Seiler fordert mehr mutige Investitionen

Vorige Woche ging es Schlag auf Schlag: Nach dem Deal mit Aperto am Dienstag gab IBM einen Tag später auch die Übernahme der Digitalagentur Ecx.io in Düsseldorf bekannt. Sind die großen IT-Beratungen dabei, den Digitalmarkt unter sich aufzuteilen? Im Interview mit HORIZONT fordert Syzygy-Chef Marco Seiler seine Kollegen auf, wieder mutiger zu werden und mehr zu investieren.

Meist gelesen
stats