HORIZONT Vor 9 Neun Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Donnerstag, 14. Januar 2016
Foto: David Hein

Guten Morgen aus Frankfurt! Die großen deutschen Vermarkter schauen zuversichtlich in das Jahr 2016 und gehen laut HORIZONT-Umfrage von stabilen, wenn nicht sogar leicht steigenden Nettowerbespendings aus. Das und vieles mehr lesen Sie in unseren Branchennews am Morgen.

1. Vermarkter blicken optimistisch ins neue Jahr

Zum Jahresauftakt ist die Stimmung bei den großen deutschen Vermarktern überwiegend gut, aber nicht euphorisch. Die meisten Manager, die HORIZONT in einer – nicht-repräsentativen – Umfrage um ihre Einschätzung für das Werbejahr 2016 gebeten hat, gehen mindestens von Stabilität, eher von einem leichten Plus für die gesamten Nettowerbespendings aus.

2. "Spiegel" will Anzeigendisposition ausgliedern

Neues von der Ericusspitze: Der "Spiegel" spricht mit Burda und G+J übers Outsourcing der Anzeigendisposition. Und der Fahrplan zur wichtigen Wahl der Mitarbeiter-KG-Spitze steht – ab 19. Februar können die stillen Gesellschafter abstimmen, am 4. März wird ausgezählt.

3. Neuer CEO bei Ströer

Die Ströer Media Deutschland (SMD) bekommt zum 1. Februar 2016 einen neuen CEO: Chief Operating Officer Alexander Stotz übernimmt dann die Führung der Gesellschaft, die sich innerhalb des Gesamtkonzerns Ströer SE um das Plakatgeschäft und das digitale Geschäft mit regionalen Kunden kümmert. Stotz folgt auf Christian Schmalzl, der sich künftig ganz auf seine Aufgabe als Chief Operating Officer der Ströer SE konzentrieren soll.

4. Apple verabschiedet sich von iAd

Der US-Konzern trennt sich von der Mobile-Advertising-Plattform iAd. Das berichtet Buzzfeed. Dem US-Medienportal zufolge will Apple iAd den Publishern selbst überlassen und ihnen 100 Prozent der Einnahmen bei der Selbstvermarktung geben. Der Konzern aus Cupertino führte die Lösung 2010 ein.

5. DDB verzichtet auf Award-Shows

Amir Kassaei, weltweiter Kreativchef von DDB, macht schon länger keinen Hehl daraus, dass er nicht mehr viel für Kreativwettbewerbe übrig hat. Jetzt kündigt er in einem Gastbeitrag für "Campaign US" an, dass sich seine Agentur vom Award-Zirkus verabschieden wird. "Man wird weniger Arbeiten von DDB bei den Shows sehen", schreibt der 47-Jährige.

6. Kreativität wird messbar

Auf dem Deutschen Medienkongress 2016 wird ein Tool namens Data Creativity Score präsentiert, das die Kreation einer Kampagne messen soll.  Dass in der Welt von Big und Smart Data nahezu alles messbar ist, gehört inzwischen zu den Standardweisheiten im Marketing. Doch ausgerechnet der wichtige Kreationsbereich ist – allen Awards zum Trotz – größtenteils Terra incognita.

7. DLD-Konferenz kooperiert mit "FAZ"

Burdas DLD-Konferenz, die ab Sonntag bis Montag in München stattfindet, kooperiert erstmals mit der "FAZ". Am kommenden Mittwoch soll ein achtseitiges redaktionelles DLD-Special in der Tageszeitung erscheinen. Die Zusammenarbeit ins Leben gerufen haben Dominik Wichmann, DLD-Geschäftsführer und -Chefredakteur, sowie die "FAZ"-Männer Holger Steltzner, Carsten Knop und Patrick Bernau.

8. Crossmedia verteidigt Lidl

Es war ein harter Schlag: Nach 15 Jahren verlor Crossmedia mit Hornbach zuletzt einen seiner wichtigsten Vorzeigekunden. Pünktlich zum Start von 2016 gibt es jetzt aber Positives zu vermelden. So konnten die Düsseldorfer den Mediaetat von Lidl verteidigen. Der Handelsriese zählt zu den größten Werbungtreibenden in Deutschland.

9. Internet verändert Essverhalten

Unter dem Einfluss der digitalen Transformation hat sich das Ess- und Einkaufsverhalten der Deutschen radikal geändert. Zu diesem Ergebnis kommt die neue Nestlé-Studie "So is(s)t Deutschland", die zum dritten Mal nach 2009 und 2011 erschienen ist. Online gibt es für die Foodbranche demnach noch viel Luft nach oben.
Meist gelesen
stats