HORIZONT Vor 9 Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Donnerstag, 04. Februar 2016
Foto: David Hein

Guten Morgen aus Frankfurt. Schlaue Nachrichten aus Übersee: McDonald's verteilt in diesem Monat in den USA mit seinem "Happy Meal" nicht wie gewohnt Spielzeug, sondern Bücher für die Kleinen. Denn Lesen bildet ja bekanntlich. Aber wem sagen wir das?! Hier kommen die wichtigsten Branchennews am Morgen.

1. Google wirft Samsungs Adblocker aus dem Play Store

Seit einiger Zeit ist die Diskussion um Adblocker in mobilen Browsern in vollem Gange. Jetzt hat Google durchgegriffen und Adblock Fast, den Werbeblocker für Samsung-Devices, nur wenige Tage nach dem Launch aus seinem Play Store entfernt. Allerdings kann die Applikation noch indirekt über andere Quellen installiert werden.

2. Die Berater kommen

Die Übernahme der Digitalagentur Aperto durch die IBM-Tochter Interactive Experience (iX) wirft ein Schlaglicht auf die aggressiven Expansionsstrategien von Beratern und IT-Spezialisten. HORIZONT-Chefredakteur Volker Schütz beschreibt in seinem Kommentar, warum Big Data den Konkurrenzkampf zwischen Consultants und Kreativen forciert.

3. Gruner + Jahr ist so "Frei"

In der nächsten Woche startet Gruner + Jahr mit "Frei", das in einer riesigen Druckauflage von 500.000 Exemplaren erscheint, das wohl größte Print-Abenteuer seiner jüngeren Geschichte. Damit wagt sich der Verlag in in das Segment der Unterhaltungs- und Service-Frauenzeitschriften vor und wolle Leserinnen dazu animieren, "das schöne Freitagabend- und Wochenendgefühl die ganze Woche über genießen zu können", so Chefredakteur Hans-Peter Junker.

4. Wie der Super Bowl die Massen in Deutschland elektrisiert

Deutlich über hundert Millionen Fernsehzuschauer, Rekordpreise für Werbespots und das alles beherrschende Thema - der Super Bowl fasziniert bei seiner 50. Jubiläumsausgabe Marken und Fans in den USA. Aber auch hierzulande rückt das Thema immer stärker in den Fokus von Werbungtreibenden und Fernsehzuschauern. HORIZONT Online gibt einen Überblick über die Entwicklung.

5. Super Bowl ist ein Digital-First-Event

Und nochmal zum "Big Game": Laut einer Studie von Unruly haben 51 Prozent der Befragten Super-Bowl-Werbespots 2015 ausschließlich in den digitalen Kanälen und nicht im TV gesehen. Dem Unternehmen zufolge führe die zunehmende Online-Nutzung dazu, dass immer mehr Commercials bereits vor dem eigentlichen Event veröffentlicht werden (53 Prozent in 2015).

6. Instagram erlaubt 60-sekündige Werbevideos

Pünktlich zum Super Bowl erhöht Instagram die erlaubte Dauer der Werbevideos in dem Foto-Netzwerk von 30 auf 60 Sekunden. Mit der Maßnahme will Instagram seinen Partnern eine höhere Flexibilität bei der Ausspielung ihres werblichen Contents ermöglichen. Unter den ersten Kunden, die das verlängerte Format zum "Big Game" am Sonntag nutzen können, sind laut "Venture Beat" unter anderem T-Mobile und Warner Bros.

7. Youtuber wollen mit Erklärvideos den Islam näher bringen

Was steckt hinter dem Begriff Dschihad? Was bedeutet Kalifat? Ruft der Koran zur Gewalt auf? Gemeinsam mit prominenten Youtubern will die Bundeszentrale für politische Bildung mit Erklärvideos auf Youtube zu einem besseren Verständnis des Islam beitragen. "Wir wollen das Netz nicht dem Hass und den Extremisten überlassen", so Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU). Die ersten Filme sind bereits online.

8. Google verliert seinen Suchmaschinenchef

Abschied nach 15 Jahren: Amit Singhal, seit 2001 Produktchef der Google-Websuche, verlässt den Konzern auf eigenen Wunsch, weil er sich künftig vor allem seiner Familie und wohltätigen Zwecken widmen will. Singhals einstige Abteilung wird nun mit den Bereich Künstliche Intelligenz und Machine Learning zusammengelegt und steht künftig unter der Führung von John Giannandrea.
Meist gelesen
stats