HORIZONT Vor 9 Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Dienstag, 26. Januar 2016
Foto: David Hein

Guten Morgen aus Mainhatten! Die ehemalige Geschäftsführerin von Spiegel Online und heutige Mozilla-CIO Katharina Borchert spricht im Video-Interview unter anderem über die Adblocker-Problematik. "Wir haben als Branche gepennt", sagt sie. Mit HORIZONT Vor 9 verschlafen Sie keine wichtigen News. Hier wie gewohnt unsere Top-Nachrichten am Morgen.

1. Instagram wird zur Werbeplattform

Die Foto-App Instagram zeigt deutlich mehr Werbung als noch vor einigen Monaten. Waren es im August noch etwa 50 Millionen Page Impressions, so sind es mittlerweile etwa 670 Millionen. Das geht aus einem Bericht von "Re/code" hervor. Die CPM's (Cost per thousand views) blieben dabei über die Monate relativ konstant bei etwa 6 US-Dollar.

2. Mozilla-CIO Katharina Borchert spricht über Adblocker

Katharina Borchert gehörte hierzulande zu den ersten Medienmanagern, die vor den Gefahren von Adblockern für das digitale Publishing-Business gewarnt haben. Das ist nun schon gut fünf Jahre her. Seit gut drei Wochen ist die ehemalige Geschäftsführerin von Spiegel Online Chief Innovation Officer beim Browserentwickler Mozilla, der mit der neuen Firefox-Version jüngst die Adblocker-Debatte selbst neu entfacht hat. "Wir haben als Branche gepennt", sagt Sie nun im Video-Interview mit HORIZONT Online.

3. Der "Guardian" ist in Geldnot

Das Mutterhaus "Guardian News & Media" hat angekündigt, 20 Prozent der Kosten einsparen zu müssen. Dabei soll es sich um etwa 50 Millionen Britische Pfund beziehungsweise 66 Millionen Euro handeln. Ob Stellen abgebaut werden, ist bislang unklar. Mit dem Sparprogramm will das Medienhaus innerhalb von drei Jahren wieder Gewinne schreiben.

4. AOL lockt Publisher mit eigenem Vermarktungstool

Der Web-Dino AOL hat das Tool "One by AOL: Publishers" hierzulande offiziell  gestartet. Die Lösung soll laut Unternehmensangaben das komplexe Werbeökosystem vereinfachen sowie Content- und Advertisingtechnologien von AOL zusammenführen. Der einstige Internetriese will hierzulande in der Werbevermarktung wieder Fuß fassen.

5. Der neue Coca-Cola-Auftritt im Expertencheck

Nach sieben Jahren hat sich Coca-Cola mit "Taste The Feeling" einen neuen Claim verpasst. Die entsprechende Kampagne ist das erste sichtbare Zeichen der globalen Markenstrategie unter dem Motto "One Brand". Beides hatte der Brausegigant vergangene Woche in Paris vorgestellt. Was halten Kreative und Markenberater von dem Auftritt? HORIZONT Online hat nachgefragt.

6. Spotify rollt neues Video-Feature aus

Der Streamingdienst geht in die Video-Offensive. Nach einem Bericht des "Wall Street Journal" will das Unternehmen noch in dieser Woche ein angekündigtes Video-Feature für Smartphones ausrollen, zuerst für Android, danach für iOS. Deutschland ist eines der Länder, in denen das neue Angebot zuerst verfügbar sein soll. Als Content-Partner konnte Spotify ESPN, BBC sowie das YouTube-Netzwerk Maker Studios gewinnen.

7. Twitter startet eigene Marketing-Akademie

In den USA unterhält Twitter bereits seit gut zwei Jahren die Twitter Flight School. Mit der Online-Lernplattform informiert das Unternehmen Agenturen und Werbungtreibende über Werbemöglichkeiten auf der Plattform und stattet sie mit Knowhow aus. Nun startet Twitters Marketing-Akademie auch in Deutschland. Das Tool wird ab sofort ausgerollt und Direktkunden sowie Agenturen nach und nach zur Verfügung gestellt, wie das Unternehmen mitteilt.

8. Transparenz und Qualität macht Content Marketing erfolgreich

Eine Studie von BBC Advertising, dem Vermarkter des britischen Senders BBC, hat sich der Frage gewidmet, wie Content Marketing am effektivsten eingesetzt werden kann. Das Ergebnis: Für den Erfolg von Content-Marketing-Kampagnen sind vor allem Transparenz und Qualität die entscheidenden Erfolgsfaktoren.
Meist gelesen
stats