Google vs. Apple Die Kampagne zum Chromecast Dongle startet

Montag, 29. Juli 2013
-
-

Bisher hatte sich Google im Wettbewerb der globalen Digitalkonzerne auf die Softwareseite beschränkt und den Endgerätemarkt der Konkurrenz oder Drittanbietern überlassen. Doch mittlerweile zeigt sich, dass der Suchmaschinenriese auch bei den Endgeräten mit selbstentwickelten Produkten einen größeren Marktanteil erobern will. Nach der Kampagne für die neueste Modell-Generation des Tablets Nexus 7 startet nun eine Kampagne für den IP-TV-Adapter Chromecast Dongle. Wie auch schon bei der Nexus-Kampagne steht hinter dem neuen Auftritt nicht die interne Kreativabteilung Google Creative Labs, sondern eine externe Agentur: 72andsunny aus San Francisco, die durch ihre Arbeiten für Samsung der breiten Öffentlichkeit ein Begriff wurde. Die dort erworbene Expertise dürfte auch beim Spot "For bigger Fun" äußerst hilfreich gewesen sein. Denn auch wenn der Erzrivale in dem Spot nicht explizit vorkommt, zeichnet der Werbefilm ein Bild über die Zukunft des Fernsehens, das durchaus als Gegenentwurf zu dem schon wiederholt angekündigten runderneuerten Apple-TV verstanden werden kann.

Wie bei Apple wird durch Chromecast Dongle ein digitales Endgerät zur Schaltzentrale für zeitversetzt konsumierbaren Bewegtbild-Content auf jedem beliebigen Bildschirm. Apple dürfte allerdings - sollte sein gerüchteweise kolportiertes System jemals auf den Markt kommen - einen deutlich höheren Preis aufrufen. Für das Chromecast-Dongle-Set müssen die Kunden in den USA nur 35 US-Dollar zahlen.

Diesen Appell an den Massenmarkt spiegelt auch die Kreation wieder. Statt luftiger Zukunftswelten zeigt die Geschichte einfach nur Menschen (und einen Hund), die auf der Fernsehcouch die Vielfalt der nun verfügbaren Programme genießen. Der symphatische Film zu immer schnelleren Sirtakiklängen trifft offensichltich auch den Nerv des Publikums. Nur fünf Tage nach der freischaltung wurde er auf Youtube schon mehr als 1,4 Millionen mal gesehen. cam
Meist gelesen
stats