Google-Tablet Nexus 7 bringt einen kleinen Jungen mit Lampenfieber groß raus

Mittwoch, 16. Oktober 2013
-
-


Das Google sich stärker über Endgeräte profilieren will, ist spätestens nach der Übernahme von Motorola kein Geheimnis mehr. Jetzt drückt der Suchmaschinen-Konzern bei der Vermarktung seines Vorzeige-Tablets Nexus 7 auch in Deutschland aufs Gas. Das Thema der ersten breiten Publikumskampagne könnte man schon fast symbolisch nennen: Held des von Autofuss, San Francisco, kreierten Auftritts ist ein Junge, den großes Lampenfieber vor seinem ersten öffentlichen Auftritt plagt.
Genau genommen markiert der Kampagnenstart nicht die Nexus-7-Premiere in Deutschland, denn das Tablet ist schon seit Ende August im stationären Handel erhältlich. Für Google selbst stellt die Kampagne allerdings ein Zäsur dar. Bisher beschränkte sich der US-Konzern auf Onlinekampagnen und Vertrieb seiner selbst entwickelten Endgeräte ebenfalls nur über Onlinekanäle. Doch offensichtlich hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass auf diese Weise das Apple iPad als Platzhirsch kaum zu schlagen ist. Die neue Kampagne ist sowohl im TV und online wie auch auf Plakaten zu sehen.

Auch im stationären Handel baut Google seine Präsenz auf. In der Hamburger Saturn-Filiale hat die digitale Kultmarke im September einen eigenen Store eröffnet, um für potenzielle Kunden emotional erlebbar zu werden. Diese emotionale Strategie prägt auch das Storytelling des Werbefilms. Erzählt wird die Geschichte eines kleinen Jungen, der sich für sein Referat in der Schule vorbereiten muss. Sein Problem: Er hat großes Lampenfieber. Sein Nexus-7-Tablet wird nun während der Vorbereitung nicht nur zum Recherche- und Präsentationstool für das Referat, sondern auch zum Coach im Kampf gegen die eigene Schüchternheit. cam
Meist gelesen
stats